Abo
  • Services:
Anzeige

Winbond: DRAM-Ausstieg und Interesse an Qimondas GDDR

Ausstieg aus der DRAM-Produktion 2010 geplant

Nach Elpida Memory hat nun auch Winbond Electronics Verkaufsverhandlungen über GDDR-Technology von Qimonda aufgenommen. Der taiwanische Halbleiterhersteller möchte sich aus dem verlustreichen DRAM-Geschäft ganz verabschieden.

Der taiwanische Halbleiterhersteller Winbond Electronics hat Interesse an Qimondas Grafikspeichersparte und will sich zugleich aus dem DRAM-Geschäft verabschieden. Das gab Winbond-President Tung-Yi Chan bekannt. Winbond war bislang Qimondas Auftragsfertiger für GDDR-Arbeitsspeicher (Graphics Double Data Rate).

Anzeige

Den Anteil von DRAM am Gesamtumsatz will Winbond im kommenden Jahr auf 10 Prozent senken und perspektivisch ganz aus dem Segment aussteigen. Wenn es gelingt, die GDDR-Technology von Qimonda zu lizenzieren, will das Unternehmen den Bereich zu einem seiner Schwerpunkte machen. Winbond habe es auf Qimondas GDDR-Produktdesign und die Technologie abgesehen, um Graphics DRAMs für Desktops, Notebooks und Spielekonsolen anbieten zu können. Der Aufsichtsrat der Firma wolle Qimonda ein Angebot vorlegen, gab Winbond bekannt.

Durch eine Lizenzierung von Qimondas Buried-Wordline-Technologie will Winbond seine 12-Zoll-Produktkapazität verstärkt auf GDDR3 und GDDR5 zuschneiden, sagte Chan laut einem Bericht der Digitimes. Der Hersteller berichtete heute einen Nettoverlust von 2,75 Milliarden Neuen Taiwan Dollar (58,2 Millionen Euro) für das zweite Quartal, nach einem Verlust von 110,5 Milliarden Neuen Taiwan Dollar ( Euro) im ersten Quartal.

Auch der japanische Speicherhersteller Elpida Memory will den GDDR-Unternehmensbereich des bankrotten Konkurrenten Qimonda kaufen. Geplant sei, 45 Qimonda-Entwickler anzustellen und ein neues Designcenter für Grafikspeicher in München zu eröffnen. Elpida hat die Gespräche mit den Qimonda-Insolvenzverwaltern und -Kreditgebern bestätigt.

Die Qimonda-Chipfabrik in Dresden mit früher 3.900 Beschäftigten wird bis Jahresende stillgelegt. Das Büro des Insolvenzverwalters Michael Jaffé hat Golem.de bestätigt, dass die Gespräche über den Verkauf des GDDR-Geschäfts "schon sehr weit gediehen" seien.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gladbacher Bank AG, Mönchengladbach
  2. Endress+Hauser Systemplan GmbH, Durmersheim
  3. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  4. CompuGroup Medical Deutschland AG, Koblenz


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 23,99€, Total War Warhammer II 15,74€, Project Cars 2 35,99€)
  2. 56,90€ statt 69,90€
  3. 184,90€ statt 199,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Diewithme

    Zusammen im Chat den Akkutod sterben

  2. Soziales Netzwerk

    Facebook sorgt sich um seine Auswirkungen auf die Demokratie

  3. Telefónica

    5G-Test für TV-Übertragung im Bayerischen Oberland

  4. Omega Timing

    Kamera mit 2.000 x 1 Pixeln sucht Sieger

  5. Autonomes Fahren

    Waymo testet in Atlanta

  6. Newsletter-Dienst

    Mailchimp verrät E-Mail-Adressen von Newsletter-Abonnenten

  7. Gegen FCC

    US-Bundesstaat Montana verlangt Netzneutralität für Behörden

  8. Digital Rights Management

    Denuvo von Sicherheitsanbieter Irdeto gekauft

  9. Android 8.1

    Oreo erkennt Qualität von WLAN-Netzwerk vor Verbindung

  10. Protektionismus

    Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Der Basispreis war doch bloss PR

    Dwalinn | 14:51

  2. Re: Für mich als möglicher Käufer ...

    AmigaFreak | 14:51

  3. Re: Kleinerer Akku?

    dEEkAy | 14:49

  4. Re: Es ist verdammt nochmal ein technisches...

    Clown | 14:48

  5. Klingt hochinteressant

    ichbinsmalwieder | 14:46


  1. 14:13

  2. 13:27

  3. 13:18

  4. 12:07

  5. 12:06

  6. 11:46

  7. 11:31

  8. 11:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel