Abo
  • Services:

Palm: Apple hält sich nicht an USB-Standards

Streit um iTunes-Synchronisierung des Palm Pre geht in die nächste Runde

Palm hat eine Beschwerde beim "USB Implementors Forum" (USB-IF) eingereicht. Der Pre-Hersteller beklagt darin, dass Apple den USB-Standard dazu missbraucht, bestimmte Geräte von einer Zusammenarbeit mit iTunes auszuschließen. Damit geht das Katz-und-Maus-Spiel zwischen Palm und Apple in eine neue Runde.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie durch einen Bericht der New York Times bekannt wurde, hat Palm die Beschwerde bereits am 22. Juli 2009 beim USB-IF eingereicht. Eine Woche zuvor hatte Apple iTunes 8.2.1 veröffentlicht und mit dem Update verhindert, dass der Palm Pre weiterhin Daten mit der aktuellen Version der Apple-Software austauschen kann.

Stellenmarkt
  1. AFS Aviation Fuel Services GmbH, Hamburg
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Als Reaktion darauf hat Palm dann einige Tage nach der Beschwerde WebOS 1.1 veröffentlicht. Mit dem Update des Pre-Betriebssystems wurde ein Datenaustausch zwischen Pre und iTunes 8.2.1 wieder möglich.

Palm bemängelt in der Beschwerde, dass Apple die Herstellerkennung idVendor dazu missbraucht, Nicht-Apple-Geräte auszusperren. Nur wenn sich ein Konkurrenzprodukt als Apple-Gerät ausgibt, ist ein Datenaustausch mit Apples Software iTunes möglich. In der Beschwerde an das USB-IF schreibt Palm, dass "Interoperabilität das zentrale Anliegen einer standardgebenden Organisation" sei und das Gremium daher reagieren müsse.

Palm betont, dass die Teilnahmebedingungen des USB-IF festlegen, dass die Herstellerkennung eines USB-Geräts nicht dazu verwendet werden darf, den Zugriff bestimmter USB-Geräte zu verhindern. Das USB-IF wollte zu der Beschwerde bislang keinen Kommentar abgeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. bei dell.com

schonklar 04. Okt 2009

lol, Du hast auch keine Freunde die Windows haben oder? Viren weiter leiten kann mämlich...

Der Kaiser! 13. Aug 2009

Wenn man den ganzen Restriktionsscheiss herauspopelt, könnte man dem sogar zustimmen.

VergessIchImmer 06. Aug 2009

Naja naja..... und du schreibst was von Psychologie..... bei dir hat es anscheinend...

Blauer Bock 06. Aug 2009

Es scheint immer noch Leute zu geben, die sich gerne verarschen, veräppeln und abzocken...

Elektriker 05. Aug 2009

Ich habe nicht gesagt das du Apple bist, ich bin nur verantwortlich für das was ich...


Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /