Abo
  • IT-Karriere:

Geforce GTX 285/295 mit gebrauchsfertiger Wasserkühlung

BFG Geforce GTX 295 H2OC und BFG Geforce GTX 285 H2O+ angekündigt

BFG Technologies hat zwei übertaktete High-End-Grafikkarten mit gebrauchsfertiger, wartungsfreier Wasserkühlung angekündigt. In die meisten PCs sollen sie sich auch ohne Erfahrung mit dieser Kühltechnik sehr leicht installieren lassen, im Gehäuse muss lediglich Platz für den Radiator sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die beiden Grafikkarten BFG Geforce GTX 295 H2OC und BFG Geforce GTX 285 H2O+ werden mit einer in sich geschlossenen Wasserkühlung (WaKü) geliefert, die laut Hersteller nicht nachgefüllt oder gewartet werden muss. Das Kühlsystem ist bereits befüllt und an die Grafikkarte angeschlossen.

Stellenmarkt
  1. Verlag C.H.BECK, München Schwabing
  2. ITEOS, Karlsruhe

Die Grafikkarte muss nur noch in einen PCI-Express-Steckplatz gesteckt werden und der mit Lüfter bestückte Radiator an einem Lüfterauslass des Gehäuses befestigt werden. Über diesen wird die warme Abluft aus dem Gehäuse gepustet.

Ausreichend Platz benötigt

Entsprechend wird ein Gehäuse benötigt, das unter dem Netzteil einen solchen Platz bietet - was insbesondere dann gilt, wenn gleich mehrere der BFG-Grafikkarten im SLI-Betrieb arbeiten sollen und jeweils ihren eigenen Radiator brauchen.

Der Nutzer kann neben der Automatik (Auto) manuell zwei weitere verschiedene Betriebsmodi wählen, einen für möglichst leisen Betrieb (Quiet) und einen für maximale Kühlleistung (Maximum).

Spezifikationen der Grafikkarten
Die BFG Geforce GTX 295 H2OC taktet den GPU-Kern mit 675 MHz und die Shader mit 1.458 MHz. Die über ein 896-Bit-Speicherinterface angebundenen 1.792 MByte GDDR3-Speicher sind mit effektiv 2.214 MHz getaktet. Standard sind 576 MHz GPU-, 1.242 MHz Shader- und 1.998 MHz Speichertakt. Es handelt sich um eine Geforce-GTX-295-Grafikkarte mit Nvidias neuem Platinenlayout, das nur noch aus einer Platine (PCB) besteht. An deren Slotblech finden sich zwei Dual-Link DVI-I-Ausgänge und ein HDMI-Ausgang.

Auch die BFG Geforce GTX 285 H2O+ wird von Hause aus übertaktet ausgeliefert. Der GPU-Kern ist mit 691 MHz, die Shader mit 1.566 MHz und die über ein 512-Bit-Speicherinterface angebundenen 1 GByte GDDR3-Speicher mit effektiv 2.592 MHz getaktet. GTX-285-Standard sind 648 MHz GPU-, 1.476 MHz Shader- und 2.484 MHz Speichertakt. Die Karte bietet zwei Dual-Link-DVI-I-Ausgänge und einen Komponenten- und S-Video-Ausgang über eine Kabelpeitsche.

Die Karten sollen auch in Europa auf den Markt kommen. Preise und Verfügbarkeiten werden wir nachtragen, sobald sie bekannt sind.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 349,00€
  3. 529,00€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

Sichelschmidt 20. Sep 2009

Hi gehe mal auf www.caseking.de (gpu wakü) für ca:100€

Mr. G-Punkt 05. Aug 2009

Danke an alle Poster ;-)

Herold99 05. Aug 2009

Gib mir mehr. You made my day :D

jatoll 05. Aug 2009

... eine richtige Wakü. Für Leute die nicht basteln wollen (können) bestimmt eine feine...


Folgen Sie uns
       


Harry Potter Wizards Unite angespielt

Harry Potter Go? Zum Glück hat der neue AR-Titel auch ein paar eigene Ideen zu bieten.

Harry Potter Wizards Unite angespielt Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
    In eigener Sache
    Golem.de bietet Seminar zu TLS an

    Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

    1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
    3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

      •  /