PRS-600 - Sony Reader mit Touchscreen vorgestellt

Pocket Edition schon ab 199 US-Dollar

Beim Reader Pocket Edition setzt Sony vor allem auf einen günstigen Einstiegspreis von 199 US-Dollar. Verkauft wird dieser mit einem kleineren Display von 5 Zoll in der Diagonalen und nur drei unterstützten Schriftgrößen. Allerdings ist das Gerät mit rund 220 Gramm auch leichter als das Touchscreen-Modell. Die Bedienelemente sollen sich bequem mit einer Hand erreichen lassen. Wie der Reader Touch Edition soll auch dieses Modell ab Ende August 2009 in den USA verfügbar sein.

Sony verspricht zwei Wochen Akkulaufzeit

Stellenmarkt
  1. Abteilungsleitung IT (m/w/d)
    PVS Limburg-Lahn GmbH, Limburg an der Lahn
  2. Junior Information Security Manager (m/w/d)
    NOVENTI HealthCare GmbH, München
Detailsuche

Beide Geräte sollen mit einer Akkuladung rund zwei Wochen Lesen erlauben. Geliefert werden die Geräte mit Schutzhülle, USB-Cradle und Sonys eBook Library Software 3. Bücher zeigen sie in den Formaten ePub, PDF, Microsoft Word, BBeB oder in Form von Textdateien an.

Über den eigenen eBook Store bietet Sony mittlerweile mehr als 1 Million freie elektronische Bücher im ePub-Format an. Zudem kündigte Sony an, Bücher von der Bestsellerliste der New York Times künftig schon für 9,99 US-Dollar in seinem Shop anzubieten.

Wann und ob die Geräte auch nach Deutschland kommen, ist unklar. Bislang bietet Sony hierzulande nur seinen E-Book-Reader PRS-505 der ersten Generation an, das verbesserte Modell PRS-700 hat es bislang nicht nach Deutschland geschafft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 PRS-600 - Sony Reader mit Touchscreen vorgestellt
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Wars
Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
Artikel
  1. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Sony: Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft
    Sony
    Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft

    Trotz Lieferengpässen ist die Playstation 5 vermutlich die am schnellsten verkaufte Konsole. Auch zum Absatz der Xbox Series X/S gibt es neue Zahlen.

  3. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

STudyTraY-User 15. Sep 2009

Als langjährige Ebook Aktiv Penable Touch Leser bin ich überrascht das heute schon man...

jonny bundy 12. Aug 2009

Der Logic sieht schon nice aus. Aber wann der wohl mal kommt... Kann sein, dass man ihn...

Blair 07. Aug 2009

den hast du dir wohl gerade ausgedacht, wie?

Blair 07. Aug 2009

ich bezweifle es, die reaktionszeit liegt bei 740 ms, das ist einfach viel zu lang um...

Jakelandiar 05. Aug 2009

Oh ja das kenn ich... Da bekommt man kopfschmerzen nur vom zugucken. Nen Display das...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /