Abo
  • Services:

Hollywood-Filme im DivX-Format kaufen

Drei europäische Download-To-Own-Videoshops setzen auf DivX

Drei europäische Video-Download-Portale setzen künftig auf DivX, um mehr Kunden für ihre Kaufdownloads (Download to Own, DTO) gewinnen zu können. Ein Beispiel ist Play4film.com, das bisher einen Windows-PC mit Internet Explorer voraussetzte.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut DivX Inc. werden die Videoanbieter Entertainment Retail Group (ERG), FilmOn.com und Play4film.com in Zukunft auch Hollywood-Filme im DivX-Format als Downloads zum Kauf anbieten. DivX-Chef Kevin Hell gibt an, dass mittlerweile vier Hollywood-Studios das DivX-Format abgesegnet haben.

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Böblingen
  2. Personalwerk Holding GmbH, Wiesbaden

Die bisher Windows-Media-zentrierten Downloadshops sollen sich damit eine größere Zielgruppe erschließen können, die vor dem restriktiven Windows-DRM zurückschreckten oder wegen anderer Betriebssysteme schlicht keinen Zugang fanden. Die DivX-Dateien lassen sich ebenfalls vor unerlaubtem Kopieren schützen, laufen jedoch auf ungleich mehr Geräten.

DivX bietet seine DivX-Codecs nebst Wiedergabesoftware für Windows und MacOS X an, zudem sollen die Kauffilme unter anderem auch von DivX-DVD-Playern, DivX-fähigen Mobiltelefonen und Spielekonsolen wie der Playstation 3 wiedergegeben werden können. Alleine im Unterhaltungselektronikbereich gibt es laut DivX rund 200 Millionen DivX-zertifizierte Geräte. Ein aktuelles Softwarepaket für Linux mit DivX-DRM-Unterstützung gibt es nicht.

ERG ist in Belgien und den Niederlanden aktiv, FilmOn.com in Großbritannien und Play4film.com sitzt in Italien, bietet Filme aber international an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

Der Kaiser! 05. Aug 2009

Und rausfliegen..

Vollo 05. Aug 2009

Was mich allerdings irretiert ist, dass aber auch gesagt wird, dass die Filme auf Divx...

GroßerFilmfan 04. Aug 2009

Ich bin gern bereit, für Filme, die ich mir herunterlade, zu bezahlen - bis zu EUR 5,00...

Mein Senf 04. Aug 2009

Gibts das? Und mit DSL2000 ist man eh am EI.

nodrm 04. Aug 2009

Wenn ich dort kaufe und es fertig geladen habe, wie bekomme ich dies denn auf meinen USB...


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

    •  /