Das UDO-Format lebt weiter

Übernahme der Plasmon-Besitztümer und -Mitarbeiter offenbar gelungen

Die Zukunft des UDO-Formats ist offenbar trotz des Scheiterns von Plasmon gesichert. Das Unternehmen Alliance Storage Technologies (ASTI) hat den Betrieb rund um den Anwärter auf die MO-Nachfolge wieder aufnehmen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Plasmon musste sich im Oktober 2008 vor seinen Gläubigern schützen. Im Januar 2009 kaufte der langjährige Partner Alliance Storage Technologies die Überreste der Firma und war seither damit beschäftigt, den Support und die Produktion wieder in Gang zu bringen.

Stellenmarkt
  1. Projektcontroller*in (m/w/d) FuE-Projekte - Zentralbereich Finanzen, IT, Personal & Recht
    Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden Württemberg (ZSW), Stuttgart
  2. Product Owner (m/w/d) Website & Digital Business
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
Detailsuche

Den Agaben von Alliance Storage Technologies zufolge hat die Firma die Produktion von UDO-Laufwerken und Medien wieder aufgenommen. Außerdem steht ASTI für Supportverträge zur Verfügung und auch alte 5,25-Zoll-MOs werden genauso weiterverkauft wie 12 Zoll große TrueWORM-Datenträger.

Die UDO-Disc, kurz für Ultra Density Optical, sollte eigentlich die MO-Libraries beerben und damit ein wichtiger Nachfolger für ein Archivmedium werden. Die magnetooptische Disc selbst wurde langsam zu klein: Mehr als 9,1 GByte konnten auf einer 5,25-Zoll-Cartridge nicht gespeichert werden. Zudem verabschiedeten sich Fujitsu und Sony langsam von dem mittlerweile 20 Jahre alten Format.

Die UDO, die es seit Mitte 2007 in der zweiten Generation gibt, kann hingegen bis zu 60 GByte auf ihren zwei Seiten speichern. Sie basiert, ähnlich wie Sonys Blu-ray und der mittlerweile eingestellte Ableger Professional Disc for Data (PDD), auf einem blauen Laser und schafft es so, hohe Kapazitäten zu erreichen, die bis dato bei optischen Medien nicht möglich waren. Formate wie UDO, PDD oder MO-Disc sollen mehrere Jahrzehnte überdauern können, ohne dass die gespeicherten Daten verloren gehen. Für das UDO-Format verspricht der Hersteller sogar mehr als 100 Jahre.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch die Roadmap bis hin zu 240 GByte großen UDO-Medien will ASTI offenbar weiterverfolgen. Entsprechende Hinweise sind auch weiterhin noch auf der Plasmon-Webseite zu entdecken. Mehr als 30 ehemalige Plasmon-Mitarbeiter sollen nun für ASTI an der Weiterentwicklung und Pflege der Produkte arbeiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mememe 05. Aug 2009

ich glaub ich hab noch nen lesegerät im schrank... is das jetzt was wert ?

razer 04. Aug 2009

wie? das das die eigenschaften von Tesaband und Bluray verknüpfte und...

Siga9876 04. Aug 2009

640 MB für CDs waren riesig. Als die Brenner unter 1000 DM kosteten und die Rohlinge 10...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /