Abo
  • Services:
Anzeige

Softimage 2010 mit Face Robot

Ebenfalls neu: MotionBuilder 2010 und Mudbox 2010

Autodesk hat anlässlich der Siggraph seine 3D-Anwendungen Softimage 2010, MotionBuilder 2010 und Mudbox 2010 vorgestellt. Das neue Softimage integriert das Gesichtsanimationswerkzeug Face Robot und wurde weiter optimiert.

Die 3D-Modeling-, Animations- und Renderingsoftware Softimage 2010 soll schneller arbeiten als die Vorgänger, was sich nicht nur, aber vor allem bei großen Projekten auszahlen soll. Laden, speichern, häufig gebrauchte Funktionen gehen schneller vonstatten und auch der Editor Function Curve (FCurve) arbeitet zügiger.

Anzeige

Schneller zu animierten Gesichtszügen

In Softimage 2010 ist das Gesichtsanimationswerkzeug Face Robot integriert. Es ermöglicht Rigging und naturgetreue Animation vieler 3D-Gesichter. Die Face-Robot-Köpfe lassen sich nach Autodesk Maya exportieren.

Autodesk hat auch die Modeling-Tools überarbeitet, neue Animations- und Kamerafunktionen hinzugefügt sowie das Crosswalk-Toolset aktualisiert. Mit neuen Werkzeugen vereinfacht Autodesk zudem die Verwaltung von Projekten und komplexen Aufgaben. So gibt ein neues Scene-Debugger-Toolset beispielsweise Auskunft über die Performance und den Speicherbedarf einer Szene. Innerhalb von Szenen lässt sich nun leichter suchen.

Für ICE-Systeme (Interactive Creative Environment) lassen sich nun nach Bedarf individuelle Knoten erstellen. Damit ist es beispielsweise möglich, ein eigenes Kollisionsverhalten für Objekte mit Einbeziehung von dessen Form zu bestimmen. Die ICE-Effekte lassen sich für Maya exportieren.

Preis und Verfügbarkeit von Softimage 2010

Autodesk will Softimage 2010 ab September 2009 ausliefern. Der Preis für die Windows-Version beträgt 2.995 US-Dollar. Die Linux-Version ist zwar mit 3.295 US-Dollar teurer, kommt aber dennoch ohne Face Robot, da es dieses Tool nur für Windows gibt. Für Softimage Advanced 2010 für Windows und Linux, das Lizenzen für Batch-Rendering im Netzwerk beinhaltet, werden 4.695 US-Dollar verlangt.

Softimage 2010 mit Face Robot 

eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Süddeutsche Krankenversicherung a.G., Fellbach bei Stuttgart
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. Consors Finanz, München
  4. AGF Videoforschung GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Echo Dot für 34,99€ statt 59,99€)
  2. für 79,99€ statt 119,99€
  3. für 49,99€ statt 69,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Samsung

    Erste Details zum Galaxy S9

  2. Cyber Monday

    Streiks an drei Amazon-Standorten

  3. Echo Show vs. Fire HD 10 im Test

    Alexa, zeig's mir!

  4. Apple

    Teure Lederhülle für iPhone X deckt Mikrofon ab

  5. Notruf

    Siri ruft unnötig die Feuerwehr

  6. Netzneutralität

    US-Behörde FCC will Internetprovidern alles erlauben

  7. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  8. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  9. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  10. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: Solche Lootboxen gibt es doch schon ewig....

    Shoopi | 10:24

  2. Re: komisch demokratie

    emdotjay | 10:24

  3. Re: Notruf: Seitentaste und Lautstärke - Lustig...

    Flyman | 10:23

  4. Re: Generelles Problem

    ChMu | 10:23

  5. Re: EU

    Spaghetticode | 10:23


  1. 10:30

  2. 10:20

  3. 08:55

  4. 07:41

  5. 07:30

  6. 07:12

  7. 17:45

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel