Abo
  • Services:

Google greift Microsoft mit Plakatkampagne an

"Go Google"-Plakatwandwerbung auf Autobahnen

Google setzt auf Plakatwerbung an Autobahnen. Der Internetkonzern, der selten in Werbekampagnen investiert, will so Firmenkunden zum Wechsel von Microsoft Exchange zu Google Apps bewegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Internetkonzern Google startet eine ungewöhnliche Plakatwerbekampagne für sein browserbasiertes Büroanwendungspaket Google Apps. Mit täglich wechselnden Motiven will Google entlang den Autobahnen und Straßen in San Francisco, Boston, Chicago und New York Firmenkunden gewinnen. Die Kampagne des Konzerns, der sehr selten Werbung schaltet, läuft über einen Monat.

Stellenmarkt
  1. Hoerner Bank Aktiengesellschaft, Heilbronn
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Anwender von Microsoft Exchange oder Lotus Notes fordert Google in den Websites zur Kampagne zum Wechsel zu Google Apps auf. Microsoft bereitet den Start seines Office 2010 für die erste Hälfte des kommenden Jahres vor.

Die Reklame mit dem Slogan "Go google" behauptet, dass bereits 1,75 Millionen Firmen Google Apps nutzen. Unternehmen könnten sich so die "Frustrationen und Probleme der Verwaltung einer traditionellen IT-Lösung" ersparen, heißt es in dem Spot.

Motorola und die University of Notre Dame sollen zu den Kunden gehören, so Andy Berndt, Creative Lab Managing Director bei Google, in einem Blogposting.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 9,99€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 16,99€

Probably 05. Aug 2009

Ich dachte schon, du meinst mit dem Kraken MS ^^

nichtnutzer 05. Aug 2009

Okay, ich finde in dieser Diskussion die GoogleApps für etwas überbewertet, muss aber...

labersack 04. Aug 2009

Eins steht fest google ist der größte messi der Welt 23andme.com als Beispiel ist eine...

Dread_Lord 04. Aug 2009

... kann mir mal wer den entscheidenden Vorteil gegenüber CVS/SVN + eGroupWare (+ evtl...

Kein Kostverächter 04. Aug 2009

Und woher weißt Du das bei anderen Cloud-Anbietern? Wie willst Du vorher wissen, wie der...


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
    Elektroautos
    Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

    Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
    2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
    3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

      •  /