Abo
  • Services:

"Wir verdienen pro User mehr als Blizzard mit denen von WoW"

Interview mit Bigpoint.com-Chef Heiko Hubertz

Browsergames waren ein beherrschendes Thema auf der Leipziger Messe Games Convention Online - und Bigpoint.com aus Hamburg gehört zu den Big Playern auf dem boomenden Markt. Golem.de hat mit Geschäftsführer Heiko Hubertz über Onlinespiele, künftige Streamingangebote und Java gesprochen.

Artikel veröffentlicht am ,

Heiko Hubertz, Bigpoint.com
Heiko Hubertz, Bigpoint.com
Das Hamburger Unternehmen Bigpoint.com betreibt das nach eigenen Angaben weltgrößte Browsergame-Portal und zählt sich selbst zu den Top-3-Spieleportalen überhaupt. Das Unternehmen ist Publisher für Onlinespiele, entwickelt selbst browserbasierte Spiele und ist Contentprovider für zahlreiche Medienhäuser. Heiko Hubertz ist seit 2002 Geschäftsführer. Golem.de hat mit ihm im Rahmen der Games Convention Online 2009 in Leipzig gesprochen.

Golem.de: Was glauben Sie: Wie viele der Besucher da draußen finden die Spiele von Bigpoint gut?

Heiko Hubertz: Na, ich hoffe doch die meisten. Alle wären wohl etwas übertrieben. Ich denke es ist richtig, dass sich die Games Convention Online auf Onlinespiele konzentriert - die Besucher wollen Onlinespiele sehen, und zwar besonders browserbasierte Spiele. Wir haben, wie andere Firmen hier, unsere Community eingeladen, damit sie sich unsere Spiele anschauen und uns konstruktives Feedback geben kann.

Golem.de: Was sind das normalerweise für Menschen, die Browsergames zum Beispiel von Bigpoint spielen?

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Lechwerke AG, Augsburg

Hubertz: Der größte Teil, über 75 Prozent unserer User, haben eine Konsole der neuesten Generation zu Hause. Wir sprechen also über richtige Gamer, die Playstation-3- und Xbox-360-Spiele mögen und Triple-A-Produkte gewohnt sind.

Golem.de: Wurmt es Sie manchmal, dass viele Spieler immer noch über die manchmal etwas einfach gestrickten Browsergames lästern?

Hubertz: Ich habe gar nicht den Eindruck, dass da so viel gelästert wird. Letztendlich wollen wir denjenigen erreichen, der zwischendurch Spielspaß sucht. Unsere Spieler sind nicht die, die vier bis sechs Stunden unsere Titel spielen. Die spielen zehn, 20 Minuten und dann vielleicht eine Stunde später nochmal, bauen dann Bereiche weiter auf, erstellen ein Gebäude oder starten einen Angriff oder tauschen sich kurz mit der Community aus.

"Wir verdienen pro User mehr als Blizzard mit denen von WoW" 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,00€
  2. (heute u. a. Be quiet Dark Base 900 139,90€, Intenso 960-GB-SSD 149,90€)
  3. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...

Reiseo 14. Apr 2010

Partnerprogramme und Webmaster wollen mehr. Sie, die Partnerprogramme bieten den jung...

BP-User 06. Aug 2009

"Allerdings wissen sie nicht, wie man mit dem User wirklich in Kontakt tritt, wie man...

16Bitigger Bit 05. Aug 2009

Da ist eine Frage zu Java im Browser. Oder habe ich da was verpasst. Da gehört ja kaum...

float 05. Aug 2009

wo haste die Zahlen denn her? Dann scheinen sie 2008 einfach viel investiert zu haben in...

kmod 05. Aug 2009

Ich denke man kommt beim täglichen surfen durchs www nicht an der Werbung von Bigpoint...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /