• IT-Karriere:
  • Services:

Handymarkt: Samsung holt auf, Nokia verliert

Geringerer Absatz im Gesamtmarkt als noch vor einem Jahr

Im zweiten Quartal 2009 konnte Samsung im Unterschied zu Nokia bei den Handyverkäufen zulegen. Dadurch konnte Samsung zu Nokia aufschließen, auch wenn die Marktführerschaft des Branchenprimus aus Finnland nicht akut gefährdet ist. Insgesamt gingen die Absatzzahlen auch im zweiten Quartal dieses Jahres zurück.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach einem starken Rückgang bei den Absatzzahlen von Mobiltelefonen im ersten Quartal 2009 im Vergleich zum Vorjahr zeigt das zweite Quartal 2009 eine geringfügige Besserung. Die Menge der verkauften Mobiltelefone ging laut Erhebungen der Marktforscher von IDC nur noch um 10,8 Prozent zurück. Insgesamt wurden in diesem Zeitraum 269,9 Millionen Handys auf dem Weltmarkt verkauft. Noch ein Jahr zuvor konnten die Handyhersteller 302,2 Millionen Geräte verkaufen.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. über duerenhoff GmbH, München

Erst für 2010 wird eine Markterholung bei Mobiltelefonen erwartet. Nach den aktuellen Schätzungen geht IDC davon aus, dass der Absatz von Mobiltelefonen im Gesamtjahr um 13 Prozent zurückgehen wird.

Deutliche Einbußen muss der langjährige Marktführer Nokia hinnehmen. Konnten die Finnen noch vor einem Jahr 122 Millionen Handys verkaufen, waren es im zurückliegenden Quartal nur noch 103,2 Millionen Geräte. Das genügte für einen Marktanteil von 38,3 Prozent. Im Gegenzug konnte Samsung durch kräftiges Wachstum aufholen und steigerte die Absatzzahlen von 45,8 Millionen auf 52,3 Millionen Mobiltelefone. Damit sicherte sich Samsung den zweiten Platz mit einem Marktanteil von 19,4 Prozent und konnte damit dichter zu Nokia aufschließen.

Auch LG konnte als zweiter der fünf großen Handyhersteller zulegen und steigerte die Verkaufszahlen von 28,1 Millionen auf 29,8 Millionen. Damit wurde der dritte Platz mit einem Marktanteil von 11,1 Prozent ausgebaut und verteidigt. Auf dem vierten Rang folgt Motorola mit einem Marktanteil von 5,5 Prozent und 14,8 Millionen verkauften Geräten. Knapp dahinter folgt Sony Ericsson mit 13,8 Millionen Mobiltelefonen und einem Marktanteil von 5,1 Prozent. Noch vor einem Jahr lag der Marktanteil von Sony Ericsson bei 8,1 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 13,99€
  2. (-20%) 47,99€
  3. 37,49€

pool 05. Aug 2009

Danke für's begroben. Ich hab außerdem gesagt, das Sagem in der u.a. in der EU...

Ainer v. Fielen 04. Aug 2009

Danke, hab' aber schon was viel Besseres: http://www.motorola.com/consumers/v/index.jsp...

rudluc 04. Aug 2009

Wenn auf einem stecknadelkopfgroßen Sensor 5MP untergebracht werden, hast du zwar eine...

Ainer v. Fielen 04. Aug 2009

Bei Pearl gabe es auch so Flachteile: http://www.pearl.de/a-PX3270-4071.shtml für 16,90...

Ainer v. Fielen 04. Aug 2009

Mir ist Bochum auch relativ egal, allerdings freue ich mich doch sehr, dass sich so ein...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

    •  /