Blizzard will Hardwaredaten von WoW-Spielern sammeln

Blizzard will Daten über die aktuell von Mitgliedern verwendete Hardware

Welche Hardware verwenden Spieler von World of Warcraft? Das will Blizzard herausfinden, und kündigt deshalb an, in nächster Zeit "nichtpersönliche" Systeminformationen von allen Azeroth-Abenteurern zu sammeln.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir planen in nächster Zeit erneut Daten zu 'nichtpersönlichen' Systeminformationen von allen World-of-Warcraft-Spielern zu sammeln", kündigt ein Blizzard-Mitarbeiter im offiziellen Forum des Onlinerollenspiels an. Spieler, die ihren WoW-Account noch nicht mit dem Battle.net verbunden haben, sollen eine Nachricht angezeigt bekommen, sobald systemspezifische Informationen gesendet werden. Spieler, die über einen Battle.net-Account spielen, werde diese Nachricht nicht angezeigt - die Systeminformationen würden trotzdem gesammelt.

 

Stellenmarkt
  1. Planer Glasfaserinfrastruktur (m/w/d)
    Städtische Werke Netz + Service GmbH, Kassel
  2. Risikomanager (m/w/d) Cyber- & Informationssicherheit
    Universitätsklinikum Münster, Münster
Detailsuche

Nach Angeben des Blizzard-Mitarbeiters soll der Ausleseprozess rund eine Woche dauern. Angeblich beeinträchtigt die Datenerhebung die Spielerfahrung nicht. Blizzard stellt keine weitergehenden Informationen zur Verfügung, welche Daten erhoben werden und was damit geschieht.

Andere Unternehmen in der Spielebranche gehen transparenter vor: Valve beispielsweise führt mit seinem Onlinedienst Steam ebenfalls regelmäßig Hardwareuntersuchungen durch, allerdings können die Mitglieder eine vorgeschaltete Zustimmungsfrage ablehnen. Außerdem veröffentlicht Valve die gesammelten Ergebnisse.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


WoW_is_nich_so_... 05. Aug 2009

".....Wer also Angst davor hat, seine CPU ID könnte Blizzard verraten, daß er heimlich...

übel 05. Aug 2009

1. warden 2. sammelwut so ne firma kann mir gestohlen bleiben, auch wenn sie ihr produkt...

Besserwisser01 04. Aug 2009

das macht Blizzard seit Diablo und jeder spieler unterschreibt das noch mit seinem ich...

öhksfdgsahödkjbasd 04. Aug 2009

Das war wohl ein Video, das irgendwo noch rumlag, und man als Lückenfüller eingesetzt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Visual Studio Code im Web mit Gitpod
Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung

Helferlein Der Code-Editor Visual Studio Code erobert den Browser und die Remote-Arbeit - und das Kieler Unternehmen Gitpod ist mit seiner Lösung ganz vorne mit dabei.
Von Kristof Zerbe

Visual Studio Code im Web mit Gitpod: Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung
Artikel
  1. SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
    SFConservancy
    Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

    Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

  2. Ransomware-Angriff: IT-Neuaufbau in Anhalt-Bitterfeld noch nicht abgeschlossen
    Ransomware-Angriff
    IT-Neuaufbau in Anhalt-Bitterfeld noch nicht abgeschlossen

    Eigentlich sollten die Probleme nach dem Ransomware-Angriff vor einem Jahr längst behoben sein. Doch für die Mitarbeiter läuft noch nicht alles.

  3. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /