Abo
  • Services:

Elpida will Qimondas Grafikspeichersparte kaufen

Japanischer Speicherhersteller plant neue Niederlassung in München

Elpida Memory will einige Qimonda-Entwickler übernehmen und in München ein neues Designcenter für Grafikspeicher aufbauen. Die japanische Firma hat die Verhandlungen offiziell bestätigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der japanische Speicherhersteller Elpida Memory will einen Unternehmensbereich des bankrotten Konkurrenten Qimonda kaufen. Geplant sei, 45 Qimonda-Entwickler anzustellen und ein neues Designcenter für Grafikspeicher in München zu eröffnen, berichtet die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei. Bei der Fertigung würden die neuen Eigner weiter auf Qimondas Verbindungen zu dem taiwanischen Auftragshersteller Winbond setzen.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Elpida will demnach Qimondas geistiges Eigentum für Grafikspeicher für fünf Jahre lizenzieren. Eine offizielle Vereinbarung soll in Kürze verkündet werden. Elpida wolle erheblich mehr als 1 Milliarde Yen (7,3 Millionen Euro) investieren, heißt es in dem Bericht.

Elpida hat bei der heutigen Bekanntgabe seiner Quartalszahlen die Gespräche mit den Qimonda-Insolvenzverwaltern und -Kreditgebern bestätigt. Eine Vertragsunterzeichnung sei frühestens im August 2009 zu erwarten, so Firmensprecherin Kumiko Higuchi. Der Preis und einige Details würden aber weiter verhandelt, und es sei auch noch möglich, dass die Verhandlungen abgebrochen würden.

Die Qimonda-Chipfabrik in Dresden mit früher 3.900 Beschäftigten wird bis Jahresende stillgelegt. Insolvenzverwalter Michael Jaffé betreibt die "Resteverwertung", den Verkauf der Gebäude, Maschinen und des geistigen Eigentums. Vorstandschef Kin Wah Loh hat sich bereits verabschiedet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  2. 9,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Eisklaue 04. Aug 2009

Jo die waren auch in München, dann war da noch ein Testlabor wo neue Hardware mit den...

Ansgar 04. Aug 2009

Oh Gott, oh Gott, da ist es ja noch ewig hin.... Ansgar


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

    •  /