Paypal mit Betriebsstörungen (Update)

Bezahldienst zeitweise nicht zu erreichen

In den frühen Montagabendstunden kam es beim Zugriff auf den Bezahldienst Paypal.com gelegentlich zu Schwierigkeiten. Mittlerweile sind die Paypal-Server wieder problemlos erreichbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Für Händler und Kunden, die über die Website ihren Zahlungsverkehr abwickeln, war es deshalb nicht möglich, Transaktionen zu tätigen. Paypal bestätigte selbst im Unternehmensblog, dass es Betriebsstörungen gibt. Welche das sind, gab das Unternehmen jedoch nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d)
    Gemeinde Hohenbrunn, Hohenbrunn
  2. Projekt- und Testmanager (m/w/d)
    BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin, Salzgitter, Oberschleißheim
Detailsuche

Im Paypal-Blog schreibt Anuj Nayar, dass die Website für die meisten Nutzer zwischenzeitlich wieder erreichbar ist. Nach Versuchen von Golem.de über Internetzugänge von Vodafone und die Deutsche Telekom kam es beim Zugriff auf Paypal zu starken Zeitverzögerungen und stockenden Verbindungen.

Nachtrag vom 4. August 2009, 7:05 Uhr:

Mittlerweile sind die Paypal-Server wieder problemlos erreichbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


hihihihiho 05. Aug 2009

Bei heise.de habe ich keine Meldung zu den Ausfällen bei Paypal gelesen. Also eher ge...

wiZ-art 04. Aug 2009

Anscheinend hat Paypal.de Probleme: als ich die URL auf .com umgeschrieben habe, ging es...

Werni 04. Aug 2009

Ich verkaufe nicht gewerblich. Und für einen erfolgreichen Handel genügt mir eine...

Siga9876 04. Aug 2009

Ja. Ist ne Sommerloch-Werbung für Paypal. Gestern gabs iirc Meldungen bei anderen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming-Dienst
Google schließt Stadia

Google steigt aus dem Cloud-Gaming-Geschäft aus und stellt seinen Dienst Stadia ein. Kunden erhalten ihr Geld zurück.

Cloudgaming-Dienst: Google schließt Stadia
Artikel
  1. Axel-Springer-Chef: Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor
    Axel-Springer-Chef
    Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor

    "Das wird lustig": Wenige Tage vor seinem Einstieg bei Twitter erhielt Elon Musk eine interessante Nachricht von Axel-Springer-Chef Döpfner.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
    Probefahrt mit EQS SUV
    Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

    Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /