Mobilbox Pro - Visual Voicemail für Nokia-Smartphone

T-Mobile will Dienst auch für Samsung-Telefone anbieten

T-Mobile führt unter dem Namen "Mobilbox Pro" eine neue Generation des mobilen Anrufbeantworters ein. Wie beim iPhone werden Nachrichten auf dem Handydisplay angezeigt und können in beliebiger Reihenfolge angezeigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Für die Mobilbox Pro nutzt T-Mobile ein entsprechendes Patent von Klausner Technologies, das das Unternehmen zuvor schon gegen Apple, eBay und AT&T durchgesetzt hat.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) am Lehrstuhl für Data and Knowledge Engineering
    Universität Passau, Passau
  2. SAP Anwendungsbetreuer SD/MM/CS (m/w/d)
    Pluradent GmbH & Co KG, Offenbach
Detailsuche

So macht T-Mobile die vom iPhone bekannte Funktion Visual Voicemail auch für andere Geräte verfügbar. Ab heute kann eine Übersicht der auf der Mobilbox Pro hinterlassenen Nachrichten auf dem Handydisplay dargestellt werden, samt Anrufername oder Rufnummer, Datum und Länge der jeweiligen Nachricht. Die einzelnen Nachrichten können in beliebiger Reihenfolge einzeln abgehört werden.

Zudem soll die Mobilbox Pro eine komfortable Verwaltung der Nachrichten erlauben, beispielsweise durch die Archivierung in separat anlegbaren Ordnern. Die permanente Synchronisierung via EDGE/GPRS soll dafür sorgen, dass neue Nachrichten direkt auf dem Handy landen, wo sie lokal abgehört werden können.

Der neue Dienst steht zunächst nur Smartphone-Besitzern mit Nokias S60 zur Verfügung. Diese müssen dazu eine entsprechende Software herunterladen. In Zukunft sollen auch weitere Geräte unterstützt werden, explizit nennt T-Mobile Mobiltelefone von Samsung.

T-Mobile stellt die neue Mobilbox Pro im Rahmen der Tarife Combi Flat und Combi Relax kostenfrei zur Verfügung. In allen anderen Tarifen kann die Mobilbox Pro für 1,99 Euro monatlich hinzugebucht werden. Das schließt auch Prepaidtarife mit ein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Vidme
Webseiten blenden ungewollt Pornos ein

Eine Pornowebseite hat die verwaiste Domain eines Videohosters gekauft. Auf bekannten Nachrichtenseiten wurden daraufhin Hardcore-Pornos angezeigt.

Vidme: Webseiten blenden ungewollt Pornos ein
Artikel
  1. E-Scooter: Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt
    E-Scooter
    Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt

    Mit einer Tages- oder Monatskarte des E-Scooter-Anbieters Voi sollen Nutzer so viel fahren können, wie sie wollen - können sie aber nicht.

  2. Intel, Playdate, Elektroautos: Elektro boomt, Verbrenner verlieren
    Intel, Playdate, Elektroautos
    Elektro boomt, Verbrenner verlieren

    Sonst noch was? Was am 23. Juli 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Digitaler Impfpass: Kein Zertifikatsrückruf unter dieser Apotheke
    Digitaler Impfpass
    Kein Zertifikatsrückruf unter dieser Apotheke

    Was tun mit den illegal ausgestellten digitalen Impfpässen? Zurückziehen ist nicht vorgesehen. Im Notfall müssen alle neu ausgestellt werden.
    Ein Bericht von Sebastian Grüner und Moritz Tremmel

Onkel 03. Aug 2009

Jetzt haben sie die Web-Site aktualisiert und einen Hinweis dazu gestellt, wo man die...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • Asus TUF Gaming 27" FHD 280Hz 306,22€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 136,99€ • Gratis-Spiele im Epic Games Store • Alternate (u. a. be quiet Pure Wings 2 Gehäuselüfter 7,49€) • Philips 75" + Philips On-Ear-Kopfhörer 899€ • -15% auf TVs bei Ebay [Werbung]
    •  /