IBM-Software findet soziale Verbindungen in Mobilfunknetzen

Forscher haben Data-Mining-Tool SNAzzy entwickelt

IBM bietet Mobilfunkbetreibern das Tool SNAzzy an. Es analysiert die Kommunikationsdatensätze der Kunden, um soziale Netzwerke aufzuspüren. Wechselt einer der Nutzer den Netzbetreiber, kann die Marketingabteilung versuchen, mit Lockangeboten einen Wechsel eines ganzen Freundeskreises zu verhindern.

Artikel veröffentlicht am ,

IBM-Forscher haben das Data-Mining-Tool SNAzzy entwickelt, das in den Nutzerdaten von Mobilfunkunternehmen spioniert, um Kundengruppen vom Wechsel zu Konkurrenten abzuhalten. Die Software, die soziale Bindungen aufspürt, wurde bei einem der größten Mobilfunkbetreiber der Welt getestet, heißt es in einem Papier des IBM India Research Labs.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Informatikerin (m/w/d)
    NLQ Hildesheim, Hildesheim
  2. Product Manager:in eHealth
    12Next GmbH, Leverkusen
Detailsuche

Mobilfunkbetreiber stünden unter "Druck durch Umsatzverluste, fehlerhafte Roamingabrechnungen, Betrug und den Wechsel von Kunden zu Konkurrenten", so die Verfasser der Untersuchung, die unter dem Titel "Soziale Bindungen und ihre Relevanz für den Kundenwechsel in mobilen Telekommunikationsnetzen" erschienen ist. Das Pflegen und Halten bestehender Kundenbeziehungen sei weit kostengünstiger als die Generierung von Neukunden. Vor allem im Prepaidbereich sei die Fluktuation besonders hoch: Bei dem untersuchten Mobilfunkbetreiber liege sie bei 50 bis 70 Prozent, schreibt Forschungsleiter Anupam Joshi.

Grundlage für die Studie waren Kommunikationsdatensätze (Call Data Records, CDRs) mit einem Volumen von 60 GByte vom Monat März 2007 des Mobilfunkkonzerns, mit Informationen der Anrufer über Ausgangspunkt und Zielrufnummer, Uhrzeit des Verbindungsbeginns, Dauer der Verbindung, IMEI des Mobiltelefons und ID der Funkzelle. CDRs werden zur Erstellung der Telefonrechnung aufgezeichnet. In vielen Ländern werden sie zur Überwachung durch Regierungsorganisationen genutzt.

Das Ergebnis der Kundenbeziehungsanalyse: Die Bereitschaft eines Prepaidkunden, seinen Mobilfunkbetreiber zu wechseln, werde "signifikant durch die Anzahl der Freunde beeinflusst, die in den vergangenen Monaten gewechselt sind".

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

IBM hat die Technologie, die SNAzzy zugrundeliegt, am 30. Juli 2009 zum Patent angemeldet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bedingungens 05. Aug 2009

AGB is schon plural... http://www.agb-s.de/

albern 03. Aug 2009

Kann ich nur bestätigen. Ich hatte auch nie das Gefühl, dass ich als Bestandskunde einen...

leicht gemacht 03. Aug 2009

Leider scheinen die ganzen Leute nicht zu wissen, was dieses kleine Wörtchen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Die große Umfrage
Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
Artikel
  1. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Elektromobilität: Sixt bestellt 100.000 Elektroautos bei BYD
    Elektromobilität
    Sixt bestellt 100.000 Elektroautos bei BYD

    Der Autovermieter Sixt macht Ernst mit der Umstellung seiner Flotte auf Elektroautos.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /