Abo
  • Services:
Anzeige

Mitsubishis i-Miev kommt Ende 2010 nach Deutschland

Mitsubishi-Chef: "Die Spielregeln ändern sich"

Der japanische Autobauer Mitsubishi Motors will sein Elektroauto i-Miev ab Ende kommenden Jahres auch in Deutschland verkaufen. Das kündigte Firmenchef Osamu Masuko im Handelsblatt-Interview an. Darin spricht er auch über die Zukunft des Elektroautos und das Ende des bisherigen Geschäftsmodells der Branche.

Handelsblatt: Herr Masuko, Mitsubishi hat mit dem i-Miev jetzt das erste richtige Elektroauto auf den Markt gebracht. Ist das der Beginn einer Revolution?

Anzeige

Osamu Masuko: Es handelt sich um ein Auto, das eine andere Energiequelle für den Antrieb verwendet. Bei der Fahrt wird kein Kohlendioxid ausgestoßen. In diesem Sinne repräsentiert das Auto ein völlig neues Konzept. Wir können mit Sicherheit von einem wichtigen Schritt sprechen.

Handelsblatt: In diesem Jahr wollen Sie nur 2.000 Stück absetzen. Machen Sie den ersten Schritt nicht zu zögerlich?

Masuko: Das hängt mit der beschränkten Produktionskapazität der Batterien zusammen. Zudem müssen die Vorteile eines Elektroautos beim Kunden erst einmal ankommen. Ab dem zweiten Jahr streben wir eine Verbreiterung der Absatzzahl an.

 

Handelsblatt: Glauben Sie, dass einmal alle Autos Elektrofahrzeuge sein werden?

Masuko: Wir rechnen damit, dass bis 2020 ein Fünftel der produzierten Fahrzeuge mit Strom fahren werden. Darunter fallen aber auch Plug-in-Hybridfahrzeuge, die zusätzlich noch einen Benzinmotor haben.

Handelsblatt: Elektroautos sind deutlich einfacher herzustellen als Benziner. Ist das technische Wissen der Autoindustrie bald nichts mehr wert?

Masuko: Der Benzinmotor war tatsächlich das Herz des herkömmlichen Autos. Wir haben diese Technik mit hohen Investitionen entwickelt. Wenn wir nun Elektroautos auf den Markt bringen, heißt das, dass wir unsere bisherigen Kapazitäten und Fähigkeiten teilweise nicht mehr nutzen können. Das ist erst einmal paradox. Aber das Elektroauto entspricht als einziges wirklich den globalen Umweltzielen. Selbst wenn es uns als Autohersteller zum Teil infrage stellt, denken wir, dass dieser Schritt für künftige Generationen unverzichtbar ist.

Handelsblatt: Gibt dieser Trend Aufsteigern wie China eine zusätzliche Chance? Sie könnten künftig Elektroautos ausstoßen wie jetzt schon Digitalkameras.

Masuko: Ich denke nicht, dass wir unseren Vorsprung bei Elektrofahrzeugen an die Chinesen abgeben. Um den Motor herum gibt es noch viele andere wichtige Elemente: die Sicherheit, den Fahrspaß oder die Langlebigkeit. Der Umstieg auf den Elektromotor heißt nicht gleich, dass alle anderen Entwicklungen wertlos werden.

Mitsubishis i-Miev kommt Ende 2010 nach Deutschland 

eye home zur Startseite
elektro-auto... 11. Mai 2010

Einfach per Taskscheduler einen integrierten Föhn und Lenkerheizung das Auto vorheizen.

Ainer v. Fielen 05. Aug 2009

"Tech-News für Profis" ? Und für die Abonnenten: "HiTech-News für Profis"! ;-)

Ainer v. Fielen 05. Aug 2009

Und was entsteht bei der Verbrennung in der Sonne alles für gefährliches Zeugs? Hm? Hä...

Ainer v. Fielen 05. Aug 2009

Jupp, Pajero ist ein spanische Vulgärausdruck für "Wichser"... Eins muss man Mitsubishi...

Schnuckeli 03. Aug 2009

Es heißt ja auch miev und nicht mief!!!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Garching
  2. HighTech communications GmbH, München
  3. HILL WOLTRON Management Partner GmbH, Salzburg (Österreich)
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Amazon Go Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant
  2. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  3. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Smach Z PC-Handheld nutzt Ryzen V1000
  2. Ryzen V1000 und Epyc 3000 AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt
  3. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update

  1. Re: 7590 > 7583 Wer soll bei den Bezeichnungen...

    highfive | 17:44

  2. Re: klar Fehler passieren

    subjord | 17:43

  3. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Topf | 17:43

  4. Re: Ich glaub, es hackt...

    Eheran | 17:42

  5. Re: Das funktioniert auf der ganzen Welt, nur im...

    davidcl0nel | 17:39


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel