Abo
  • Services:
Anzeige

Crowdsourcing - alle mal mitmachen

Wenn die Masse kreativ wird

Der 3D-Film "Live Music" ist kollektiv im Netz entstanden und so gut, dass er als Vorfilm im Kino läuft. Doch nicht alle Zeichner sind glücklich mit dem Experiment.

Die Klugheit der Massen findet gierige britische Politiker und hilft, alte Texte zu digitalisieren. Ja die Onlineenzyklopädie Wikipedia selbst gilt als ein ausgesprochen gelungenes Experiment des sogenannten Crowdsourcing. Im Gegensatz zum Outsourcing wird hier die Arbeit an eine engagierte, anonyme Masse, die Crowd, abgegeben. Doch wenige Projekte gibt es bislang, in denen das Kollektiv auch kreative, künstlerische Werke produziert.

Anzeige
 

Yair Landau, einst Leiter der Digitalfilmsparte bei Sony, hat es jetzt mit einem Zeichentrickfilm versucht: Live Music ist ein fünfminütiger Animationsfilm, der TriStar immerhin so gut gefiel, dass man ihn als Vorfilm zum neuen Animationsfilm Planet 51 zeigen wird. Gezeichnet wurde Live Music nicht etwa von einem Studio, sondern von einem nur lose über die Plattform Facebook verbundenen Kollektiv. "Ein eindeutiger Schritt in Richtung Demokratisierung des kreativen Storytelling", nennt das Landau. Er wollte Hollywood beweisen, dass man im Internet eine Gruppe von Leuten zusammenbringen und durchaus gute Arbeit leisten kann.

Es ist eine Innovation aus der Gamesbranche. Hier entwickeln immer mehr Spieler ihre eigenen Figuren und entwerfen ganze Levels. Landau will so etwas künftig auch in der Filmproduktion einsetzen.

Andere kreative Crowdsourcing-Projekte waren weniger erfolgreich. Etwa die WikiNovel A Million Penguins. Das kollektive Schreibexperiment musste schon nach drei Wochen seine Seiten schließen und der Penguin Books Verlag kleinlaut einräumen, dass die übereifrigen Teilnehmer das Projekt schlicht zur Implosion gebracht hätten. Die Seite ließ in der Hochphase über 100 Änderungen pro Stunde über sich ergehen, zeitweise froren die Macher die kollektive Geschichte ein, damit wenigstens noch in Ansätzen ein zusammenhängender Plot erkennbar blieb. Das Institute of Creative Technologies der De Montfort Universität, das das Projekt im Anschluss bewertet hat, schrieb in seinem Bericht: "Im Moment scheint die Antwort auf die Frage, ob eine Community einen Roman verfassen kann oder nicht, zu lauten: jedenfalls nicht so."

Crowdsourcing - alle mal mitmachen 

eye home zur Startseite
Hallo21 04. Feb 2011

SellaBand sagt Konnichiwa: Die fuhrende Musik- Crowdfunding-Plattform startet nun...

Susanne Fischer 21. Jan 2011

Die führende Musik-Crowdfunding-Plattform SellaBand präsentiert sich vom 22. bis 26...

Der Kaiser! 04. Aug 2009

@ 04. Aug 2009

...manchmal, nicht immer

Der Kaiser! 03. Aug 2009



Anzeige

Stellenmarkt
  1. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. ARRI Media GmbH, München
  4. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  2. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  3. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine

  4. Elektroauto

    Fährt der E-Golf auch bei Gewitter?

  5. Prozessoren

    Neues Werk dürfte Coffee-Lake-Verfügbarkeit verbessern

  6. Apple

    Hinweise deuten auf einen A10-ARM-SoC im neuen iMac Pro

  7. Sega

    Valkyria Chronicles 4 setzt erneut auf Kitsch im Krieg

  8. Drohnenhersteller

    DJI vergisst TLS-Schlüssel und Firmwarekeys auf Github

  9. Förderung

    Bayern bezahlt Schließung von Mobilfunklücken

  10. Indiegames-Rundschau

    Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphones Huawei installiert ungefragt Zusatz-App
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: Photovoltaikanlage zum Laden nutzen ?

    kayozz | 12:50

  2. Re: Stromkosten

    bernd71 | 12:49

  3. Re: Immer noch nicht hoehenverstellbar

    nightmar17 | 12:49

  4. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    sampleman | 12:49

  5. Re: Es steht der F.D.P. natürlich zu

    Ispep | 12:49


  1. 12:50

  2. 12:35

  3. 12:20

  4. 12:07

  5. 11:22

  6. 11:07

  7. 10:50

  8. 10:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel