3D-Fernseher mit 46-Zoll-Diagonale und Full-HD-Auflösung

GD-463D10 von JVC ist für den professionellen Einsatz konzipiert

JVC bringt mit dem GD-463D10 einen 3D-Fernseher auf den Markt, der volle HD-Auflösung bei 46 Zoll Diagonale bietet. Das Gerät ist dabei nur 3,9 cm dick und soll dank der "3D Visual Engine" ein natürliches und flimmerfreies Bild liefern.

Artikel veröffentlicht am ,

JVCs 3D-Fernseher GD-463D10 nutzt Xpol-Polarisationsfilter und zirkular polarisierende, batterielose Filterbrillen, um möglichst flimmerfreie 3D-Bilder zu erzeugen. Statt wie bei Shutter-Glasdisplays die Informationen für das linke und rechte Auge ständig hin- und herzuschalten, zeigt der GD-463D10 kontinuierlich die linken und rechten Bilder an.

Stellenmarkt
  1. IT-Referent (w/m/d) im Dezernat "IT-Betrieb" (Z3C)
    Bundeskartellamt, Bonn
  2. Software Entwickler (m/w/d)
    Hays AG, Freudenstadt
Detailsuche

Der Videoeingang des Gerätes ist kompatibel mit den 3D-Standards "Line-by-Line" und "Side-by-Side". Zudem verfügt der 3D-Fernseher über drei HDMI-Eingänge und kann auch Standard-HD-Signale einschließlich 1080/24p, 50p, 60p, 50i und 60i anzeigen.

Der Fernseher soll einen nativen Kontrast von 2.000:1 erreichen, der dynamische Kontrast soll bei 10.000:1 liegen. Geliefert wird er mit zwei Polarisationsbrillen.

Allerdings richtet sich JVC mit dem Gerät vor allem an professionelle Nutzer. Einsatzmöglichkeiten sieht der Hersteller in Unternehmen, die ausgiebig mit Simulationen arbeiten und in den Bereichen Wissenschaft, Forschung und medizinische Ausbildung tätig sind.

Einen Preis für das Gerät nennt JVC nicht, plant derzeit aber, nur 2.000 Geräte pro Jahr zu produzieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ingolito 04. Aug 2009

Ist doch quatsch. Im 3D-Kino zieh ich doch auch die Brille an... Anders wird das erst...

FullHd Fan 31. Jul 2009

Hi, Antwort - nein - es gibt hierfür andere Techniken. Es werden mindestens 2 Panels...

MaX 31. Jul 2009

Und denkst das weiß ich nicht? Ich wollte hat zurücktrollen...

Larry1 31. Jul 2009

In den 80er gab es Tutti Frutti in 3D. Hab ich als Kind immer gekuckt, natürlich mit der...

der einzig... 31. Jul 2009

...Kochsendungen, Gerichtsshows und Krawall- Talk in 3D. :-( Sicher, es gibt auch was...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /