Das Sacred-Team verabschiedet sich

Koch Media macht weiter und das Sacred-2-Add-on Ice&Blood steht vor der Tür

Die Entwickler der Spiele Sacred und Sacred 2 haben sich von ihrer Community verabschiedet. Sorgen müssen sich Spieler aber nicht machen, Koch Media übernimmt.

Artikel veröffentlicht am ,

In einem Beitrag im offiziellen Sacred-2-Forum haben sich mehrere Mitglieder aus der Entwicklung und Qualitätssicherung von der Community verabschiedet. Das Sacred-2-Add-on Ice&Blood wurde nach der Ascaron-Insolvenz noch weiterentwickelt - es befindet sich laut Ascarons ehemaligem Publishing-Partner Koch Media in der Finalisierungsphase und wird Ende August 2009 auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. Product Owner Buchungsmanagement (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. IT-Service Techniker (m/w/d) für den Innen- und Außendienst
    VORAX-IT GmbH, Heddesheim, Speyer
Detailsuche

Ab der kommenden Woche wird sich das Ascaron-Team dann in alle Winde verstreuen, wie Entwickler Lars Hammer im Forum bekanntgab. "... aber wir sind nicht weg. Schaut einfach in die Credits von euren zukünftigen Lieblingsspielen, gut möglich, dass ihr den einen oder anderen von uns entdeckt.

Laut Hammer werden "alle Onlineserver, Foren, Support, Add-on etc." an Koch Media übergeben und weiter betrieben. Das bestätigt die Angaben, die der Insolvenzverwalter im Juni 2009 gegenüber Golem.de gemacht hatte. Er hatte angekündigt, die Sacred-Gemeinde und Hotline würden weiter existieren.

Koch Media hatte die Sacred-Server bereits seit einigen Monaten finanziert, weil Ascaron sie nicht mehr bezahlen konnte. Alle anderen Ascaron-Titel sind an Kalypso Entertainment gegangen - ein Patrizier III ist bereits in Arbeit und wird von ehemaligen Ascaron-Entwicklern programmiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Enuu
Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos

Die vierrädrigen Kabinenroller von Enuu werden in Berlin auf Bürgersteigen geparkt, was Ärger verursacht. Nun verschwinden die Elektrofahrzeuge wieder.

Enuu: Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos
Artikel
  1. Ransomware: Sicherheitsforscher erwartet Ransomware-Wettrüsten mit KI
    Ransomware
    Sicherheitsforscher erwartet Ransomware-Wettrüsten mit KI

    Der Forschungsschef von F-Secure geht davon aus, dass sich Ransomware künftig auch mit Hilfe von KI immer besser verstecken kann.

  2. Arbeit: LinkedIn Mitarbeiter dürfen im Homeoffice bleiben
    Arbeit
    LinkedIn Mitarbeiter dürfen im Homeoffice bleiben

    Die meisten der 16.000 LinkedIn-Mitarbeiter dürfen künftig Vollzeit von zu Hause aus arbeiten. Das könnte aber zu Einkommenseinbußen führen.

  3. Thunderbolt: Intel arbeitet wohl an USB-Standard mit doppelter Datenrate
    Thunderbolt
    Intel arbeitet wohl an USB-Standard mit doppelter Datenrate

    80 statt 40 GBit/s: ein Intel-Manager hat aus Versehen Details zu einem unbekannten Standard verraten. Es könnte ein neues Thunderbolt sein.

auslacher 07. Jan 2010

"auf den Konsolen" *g selber schuld, besorg dir doch einfach mal ein gerät, das auch mit...

dune2k 24. Aug 2009

Die Anzahl der Bugs im ersten Sacred (gerade im Multiplayer) hat mich bei Sacred 2 doch...

ChickSaw 07. Aug 2009

Schön ;)

Chernobyl 03. Aug 2009

Jaja, ist klar. D3 wird natürlich das Non-Plus-Ultra werden und fehlerfrei von Anfang an...

CrazyIvan 03. Aug 2009

Ich nehme mal stark an (zumindest hoffe ich das für den Schreiber) dass dieser Nickname...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz DP) 480€ • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate-Deals (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 229€) [Werbung]
    •  /