Abo
  • Services:

Sony plant neue E-Book-Reader

Servicehandbücher tauchen in Forum auf

In einem Forum sind die Servicehandbücher von zwei bislang noch unbekannten Sony-E-Book-Readern aufgetaucht. Beide Geräte sind offensichtlich auch für den europäischen Markt vorgesehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony will offenbar zwei neue E-Book-Reader auf den Markt bringen. Im Forum Sony Insider hat ein Nutzer Dokumente für zwei Geräte mit den Typenbezeichnungen PRS-300 und PRS-600 gepostet.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Bei den Dokumenten, die auf Juli 2009 datiert sind, handelt es sich um Servicehandbücher, die unter anderem den Aufbau der Geräte beschreiben. Sie stammen nach Angaben des Nutzers aus Sonys Reference Library, die nur autorisierten Nutzern zugänglich ist.

PRS-300 mit Tastenbedienung

Der PRS-300, der mit seinen Tasten am rechten Rand dem in Deutschland erhältlichen Modell PRS-505 ähnelt, soll in den Farben Rot, Schwarz und Silber auf den Markt kommen. Details über die Geräte verraten die Handbücher nur wenige. So wird das 220 Gramm schwere Gerät mit knapp 16 x 11 cm etwas kleiner als der PRS-500. Möglicherweise wird dadurch auch der Bildschirm etwas kleiner. Die Speicherkapazität liegt bei 440 MByte. Das Gerät wird unter anderem die Formate PDF, BBeB und ePub verarbeiten. Mit einer Akkuladung soll der Leser je nach Dateiformat bis zu 7.500-mal umblättern können.

PRS-600 hat einen Touchscreen

Das größere Gerät PRS-600 hat keine Bedienelemente, ähnelt eher dem PRS-700BC D und wird über einen Touchscreen verfügen. Das Gerät ist etwa 17 x 12 cm groß und wiegt knapp 300 Gramm. Der interne Speicher hat einen Kapazität von 380 MByte. Anders als der PRS-300 bietet der PRS-600 die Möglichkeit, den Speicher mit Hilfe einer Speicherkarte (SD und Memory Stick) zu vergrößern. Der PRS-600 kann die Formate PDF, BBeB und ePub verarbeiten. Auch die Akkukapazität ist mit bis zu 7.500-mal umblättern vergleichbar. Aus den Lizenzbedingungen geht hervor, dass dieses Gerät Audiodateien im MP3-Format abspielen wird. Auch der PRS-600 wird in Rot, Schwarz und Silber erhältlich sein.

Laut der Dokumente sind beide Geräte nicht nur für den nordamerikanischen, sondern auch für den europäischen Markt geplant. Über Preise und Einführungsdaten machten die Servicehandbücher naturgemäß keine Angaben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 119,90€

Siga9876 01. Aug 2009

Bücher ? Ich rede von ganz anderen Zielgruppen - Zeitschriften für YellowPress...

Siga9876 31. Jul 2009

Stimmt. Die OLPCs haben auch Spezial-Displays iirc. Aber Heise/Computerbild/ComputerClub2...

Einfach prüfen 31. Jul 2009

Kein Text


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /