Abo
  • Services:

Arcor heißt ab 1. August 2009 Vodafone

Vodafone will als integrierter Kommunikationskonzern wahrgenommen werden

Vodafone lässt die Marke Arcor zum 1. August 2009 sterben, dann wird aus Arcor endgültig Vodafone. Der Namenswechsel soll einen Meilenstein beim Zusammenwachsen des Eschborner Festnetzanbieters mit seinem Mutterkonzern Vodafone markieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Umbenennung umfasst auch den Firmennamen: Aus der bisherigen Arcor AG & Co. KG wird künftig die Vodafone AG & Co. KG. Änderungen am Angebot von Arcor gibt es nicht, doch Vodafone will als integrierter Kommunikationskonzern wahrgenommen werden, der Festnetz und Mobilfunk bündelt.

Eschborn soll als wichtiger Standort im neuen Unternehmenskonstrukt erhalten bleiben und unter anderem ein globales Kompetenzzentrum für die Entwicklung von IPTV- und Video-on-Demand-Lösungen beherbergen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,44€
  2. 2,99€
  3. (-20%) 47,99€
  4. 49,97€ (Bestpreis!)

tomboy 14. Feb 2010

Naja Arcor das ist schon ne Firma für sich .... ich bin jetzt Kunde seit 2007 und hab...

Ich hab D2... 01. Aug 2009

Ich hab D2 schon gekündtigt, nun werde ich auch Arcor zu dem Tag kündigen. Ich mag diese...

lulula 31. Jul 2009

Es gab einmal eine Schlacht zwischen Giganten. Vodafone und Mannesmann. Mannesmann fuhr...

offler 31. Jul 2009

Sagen wirs mal so.. der Service war vor einigen Jahren gut, dann wurde er mit Vodafone...

ln 31. Jul 2009

... Verschwörungstheorien? ;-)


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /