Abo
  • Services:
Anzeige

Imageworks gibt OSL und Field3d als Open Source frei

Tochter von Sony Pictures startet fünf Open-Source-Projekte

Der zu Sony Pictures gehörende Special-Effects- und Animationsspezialist Imageworks veröffentlicht fünf intern genutzte Softwareprojekte als Open Source. Dazu zählen die Open Shading Language, ein Maya-Plug-in zur Kameramaskierung und Field3d, eine Bibliothek zum Speichern von Voxel-Daten.

Imageworks war an Filmen wie Watchmen, Operation Walküre, Hancock, Beowulf und I am Legend sowie den kommenden Kinofilmen Alice im Wunderland und Roland Emmerichs 2012 beteiligt. Seit Jahren nutzt Imageworks dazu freie Software, allen voran Linux. Mit der Veröffentlichung eigener Projekte als Open Source wolle man nun etwas zurückgeben, heißt es in einer Ankündigung des Unternehmens.

Anzeige

So stellt Imageworks unter anderem die Softwarebibliothek Field3D zum Speichern von Voxel-Daten als Open Source zur Verfügung. Die Bibliothek umfasst C++-Klassen, die Voxel-Dateien sowohl im Speicher als auch in einem auf HDF5 basierenden Dateiformat speichern. Entwickelt wurde die Software, um drei unterschiedliche, bei Imageworks verwendete Dateiformate zum Speichern von Voxel-Daten zu ersetzen. Heute ist Field3d die Basis von Imageworks' Simulation-Framework- und Volume-Rendering-Software und wird aktiv in der Filmproduktion eingesetzt.

Bei der ebenfalls freigegeben Open Shading Language (OSL) handelt es sich um eine einfache, an C angelehnte Shader-Sprache, die Konzepte wie Radiance Closures, Bidirektionale Reflektanzverteilungsfunktionen (BRDF) und verzögertes Ray-Tracing abdeckt. Das Projekt umfasst die komplette Sprachspezifikation, einen Compiler, der OSL in Assembler-ähnlichen Bytecode umwandelt, einen Interpreter sowie eine Funktionsbibliothek. Dank klarer C++-APIs sollen sich die Komponenten leicht in existierende Renderer und andere Applikationen integrieren lassen. Der Quelltext soll zudem Erweiterungen und die Entwicklung zusätzlicher Backends ermöglichen, beispielsweise um die Effekte auf GPUs oder Spezialhardware auszuführen.

Mit Maya Reticle steht eine Erweiterung für die 3D-Software Maya bereit, die die Festlegung von Standardkameramasken erlaubt. Die Bibliothek Scala Migrations soll bei der Verwaltung von Upgrades und Rollbacks für Datenbankschemata helfen. Damit lassen sich Code und Datenbankschemata gemeinsam verwalten, so dass mehrere Entwickler gleichzeitig Schemata verändern, lokal testen und später in ein Versionskontrollsystem einchecken können. Die Software basiert auf Ruby on Rails. Eine Abstraktionsschicht sorgt dafür, dass verschiedene Datenbankhersteller unterstützt werden können.

Das fünfte Projekt heißt Pystring, eine Sammlung von C++-Funktionen, die das Verhalten von Pythons Stringfunktionen nachahmen.

Imageworks fasst seine Open-Source-Projekte unter opensource.imageworks.com zusammen. Gehostet werden die Projekte bei Google Code. Alle stehen unter einer BSD-Lizenz.


eye home zur Startseite
Knut von Rolle 31. Jul 2009

versenken will, der stellt es unter die BSD-Lizenz.

kelox 31. Jul 2009

omg, thema und author verwechselt :X



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Post DHL Group, Frankfurt
  2. Bertrandt Services GmbH, Ulm
  3. BoS&S GmbH, Berlin
  4. STAUFEN.AG, Köngen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€ (Bestpreis)
  2. 89,49€ (nur für Prime-Kunden)
  3. 579€

Folgen Sie uns
       


  1. Raja Koduri

    Intel zeigt Prototyp von dediziertem Grafikchip

  2. Vizzion

    VW zeigt selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad

  3. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  4. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  5. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  6. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  7. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  8. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  9. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  10. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Europa-SPD Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert
  2. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  3. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos

  1. Re: Schließung des Forums

    AllDayPiano | 06:43

  2. Re: Kein brauchbares Elektrofahrzeug am Start...

    xmaniac | 06:37

  3. Anonymous, bitte helft mir

    Torf | 06:36

  4. Re: Finde ich gut

    M.P. | 06:27

  5. Re: Warum hat Kupfer so einen negativen Ruf?

    NaruHina | 06:22


  1. 06:37

  2. 06:27

  3. 00:27

  4. 18:27

  5. 18:09

  6. 18:04

  7. 16:27

  8. 16:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel