Abo
  • Services:

Adobe schließt gefährliche Sicherheitslücke in Flash

Update für Adobe Reader soll im Laufe des Freitags folgen

Mit einem Update hat Adobe wie angekündigt eine gefährliche Sicherheitslücke in Flash beseitigt. Der Softwarehersteller rät Nutzern dringend zur Aktualisierung von Flash und Adobe Air. Ein Update für den Adobe Reader, der ebenfalls gefährdet ist, soll im Laufe des Tages folgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Adobe stellt seinen Flash Player in den aktualisierten Versionen 9.0.246.0 und 10.0.32.18 zum Download bereit, Air wird auf die Version 1.5.2 aktualisiert.

Stellenmarkt
  1. IOS Gesellschaft für innovative Optimiersoftware mbH, Aachen
  2. Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr

Die Updates beseitigen einen in der letzten Woche bekanntgewordenen Zero-Day-Exploit, der sich bislang nur mit recht drastischen Mitteln abwenden ließ.

Die neuen Flash-Versionen stehen für Windows, Linux und MacOS X unter adobe.com zum Download bereit. Welche Flash-Version auf dem eigenen System derzeit installiert ist, kann unter adobe.com/products/flash/about geprüft werden. Details zu den Updates stellt Adobe in einem Security Bulletin bereit.

Noch keinen Patch gibt es unterdessen für den Adobe Reader. Ein entsprechendes Update soll im Laufe des heutigen 31. Juli 2009 erscheinen. Anders als zunächst angekündigt, will Adobe dabei Updates sowohl für Windows, MacOS X als auch Unix bereitstellen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 24,99€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 16,99€

phez 01. Aug 2009

Nein, nicht dass ich wüsst. Ich empfehle für solche Fälle aber Secunia PSI: http...

Txxxxs 31. Jul 2009

Gibt es denn gute (quelloffene) PDF-Reader-Alternativen auch für Windows/Firefox?

Frank Feuermann 31. Jul 2009

Ich bin auch Linuxer, aber vermeiden kann man Lücken gar nicht, wie man an den Meldungen...

wowowowow 31. Jul 2009

hätte nicht gedacht, dass die auch so schnell aktualisiert wird ...


Folgen Sie uns
       


Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on

HMD Global hat die Nachfolger des Nokia 3 und Nokia 5 vorgestellt. Beide Smartphones haben ein Display im 2:1-Format und laufen mit Android One. Das Nokia 3.1 soll Ende Juni 2018 erscheinen, das Nokia 5.1 soll im Juli 2018 folgen.

Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /