Abo
  • Services:

Adobe schließt gefährliche Sicherheitslücke in Flash

Update für Adobe Reader soll im Laufe des Freitags folgen

Mit einem Update hat Adobe wie angekündigt eine gefährliche Sicherheitslücke in Flash beseitigt. Der Softwarehersteller rät Nutzern dringend zur Aktualisierung von Flash und Adobe Air. Ein Update für den Adobe Reader, der ebenfalls gefährdet ist, soll im Laufe des Tages folgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Adobe stellt seinen Flash Player in den aktualisierten Versionen 9.0.246.0 und 10.0.32.18 zum Download bereit, Air wird auf die Version 1.5.2 aktualisiert.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Frankfurt am Main
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Die Updates beseitigen einen in der letzten Woche bekanntgewordenen Zero-Day-Exploit, der sich bislang nur mit recht drastischen Mitteln abwenden ließ.

Die neuen Flash-Versionen stehen für Windows, Linux und MacOS X unter adobe.com zum Download bereit. Welche Flash-Version auf dem eigenen System derzeit installiert ist, kann unter adobe.com/products/flash/about geprüft werden. Details zu den Updates stellt Adobe in einem Security Bulletin bereit.

Noch keinen Patch gibt es unterdessen für den Adobe Reader. Ein entsprechendes Update soll im Laufe des heutigen 31. Juli 2009 erscheinen. Anders als zunächst angekündigt, will Adobe dabei Updates sowohl für Windows, MacOS X als auch Unix bereitstellen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 4,99€

phez 01. Aug 2009

Nein, nicht dass ich wüsst. Ich empfehle für solche Fälle aber Secunia PSI: http...

Txxxxs 31. Jul 2009

Gibt es denn gute (quelloffene) PDF-Reader-Alternativen auch für Windows/Firefox?

Frank Feuermann 31. Jul 2009

Ich bin auch Linuxer, aber vermeiden kann man Lücken gar nicht, wie man an den Meldungen...

wowowowow 31. Jul 2009

hätte nicht gedacht, dass die auch so schnell aktualisiert wird ...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Geforce RTX 2080 (Ti) im Test: Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos
Geforce RTX 2080 (Ti) im Test
Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos

Technisch gibt es an der Geforce RTX 2080 (Ti) nichts zu meckern: Die Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur sind extrem schnell und das Referenz-Design ist dabei dennoch erfreulich leise. Wer Deep-Learning- oder Raytracing-Optik will, muss aber teuer bezahlen und vorerst warten.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarten Das kann Nvidias Turing-Architektur
  2. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  3. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt

    •  /