Abo
  • Services:

Intel investiert in saubere Energie

Grüne Investitionen in Höhe von 10 Millionen US-Dollar

Der Chiphersteller Intel investiert über seine Investmentsparte Intel Capital in fünf Unternehmen, die sich mit sauberer Energie beschäftigen. Die Unternehmen aus den USA und Irland bekommen insgesamt 10 Millionen US-Dollar von Intel.

Artikel veröffentlicht am ,

Intel investiere in das Geschäft mit der sauberen Energie, weil das Unternehmen "den wachsenden Bedarf für eine alternative Energieerzeugung sowie ausgefeilte Lösungen für Energiemanagment und -nutzung erkennt", sagte Intel-Capital-Chef Arvind Sodhan.

Heimautomation und Smart Meter

Stellenmarkt
  1. Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Hannover
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Zwei der Unternehmen, die von Intel Capital Geld erhalten haben, stammen aus Kalifornien: iControl aus Palo Alto entwickelt ein IP-basiertes Heimautomationssystem, mit dessen Hilfe sowohl die Sicherheit als auch der Energieverbrauch eines Hauses aus der Ferne überwacht werden können. Grid Net aus San Francisco programmiert die Software, die Energieversorger für das Netzmanagement brauchen. Zu den Kunden der Kalifornier gehört General Electric. Der Konzern nutzt Grid Nets Software für Smart Meter. Das sind Stromzähler, die hochaufgelöste Verbrauchsdaten liefern.

CPower aus New York bietet Dienstleistungen zur Energieeffzienz an. Dazu gehört etwa ein Lastmanagement. Dabei verlagern Großabnehmer ihre Lasten so, dass sie die Netze in Spitzenzeiten entlasten, und werden dafür entlohnt. In Richardson in US-Bundesstaat Texas ist Convey ansässig. Dieses Unternehmen bietet Lösungen für Hochleistungsrechnen (High Performance Computing, HPC) mit Intels Xeon-Prozessoren an.

Stromspargeräte aus Irland

Auch Powervation beschäftigt sich mit dem Energieverbrauch von Computern. Das Unternehmen, das zum zweiten Mal Geld von Intel Capital erhält, entwickelt digitale Leistungssteller, die den Stromverbrauch der Rechner von Computern regeln.

Intel Capital hat sich nach eigenen Angaben auf grüne Investitionen spezialisiert. 2008 etwa bekam der deutsche Solarzellenhersteller Sulfurcell Geld von Intel Capital.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

0mega 31. Jul 2009

Ja, die umweltfreundliche Kernenergie mit ihrem unweltfreundlichen Atommüll. Den...

Golum 31. Jul 2009

Wo du Recht hast...

matze die atze 31. Jul 2009

ja ne is klar amd forscht jetzt auf leistung.... und intel auf energie sparen dann sind...

Siga9876 30. Jul 2009

Es kann ja wohl nicht zu viel sein, eine Euro-Kabel mit einem Schalter (beidseitig...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

    •  /