Abo
  • Services:

Preisbrecher von Dell? 17-Zoll-Notebook für 399 Euro

Blu-ray und Full-HD-Display als Option

Dell erkundet neue Preisbereiche im 17-Zoll-Segment von Notebooks. Ab Werk soll es das Inspiron 17 für 429 Euro inklusive Lieferung geben. Die Grundausstattung ist allerdings eher schwach, so dass viel Geld für - durchaus interessante - Zusatzoptionen ausgegeben werden muss.

Artikel veröffentlicht am ,

Für 399 Euro - plus 30 Euro Versand - will Dell ein 17-Zoll-Notebook der Inspiron-Linie auf den Markt bringen. Bei diesem Preis bekommt der Anwender aber in vielen Bereichen nur eine Minimalausstattung. Der Arbeitsspeicher ist nur 1 GByte groß, viel zu wenig für das mitgelieferte Vista Home Basic, und im Inneren des 3,1-Kilo-Boliden arbeitet nur ein Celeron 900 (2,2 GHz, 1 MByte L2 Cache).

Stellenmarkt
  1. BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Auvesy GmbH, Landau in der Pfalz

Der Prozessor ist mit 35 Watt TDP nicht gerade sparsam und besitzt nur einen CPU-Kern. Einzig erwähnenswert ist bei dem Sparangebot das 17-Zoll-Display mit 1.600 x 900 Pixeln Auflösung. Zum Spielen in dieser Auflösung reicht Intels Grafikkern GMA 4500 MHD allerdings nicht.

Mit dem Angebot schlägt Dell die meisten Konkurrenten, wenn es um den niedrigsten Preis geht, wie ein Blick in Preisvergleiche zeigt. Das Gros der Modelle bewegt sich noch im Bereich oberhalb der 450 Euro.

Interessant wird das Notebook erst durch Zusatzoptionen wie das Full-HD-Display, das es allerdings erst ab September 2009 geben wird, das Blu-ray-Laufwerk und einen dedizierten Grafikchip (Mobility Radeon HD4330). Vernünftig ausgestattet kostet das Notebook, das vor allem Desktoprechner ersetzen soll, dann allerdings schnell 1.000 Euro. Allerdings muss der Desktopersatz mit langsamem Fast-Ethernet auskommen. Eine Gigabit-Ethernet-Karte dürfte sich aber über den ExpressCard/54-Slot nachrüsten lassen und immerhin soll das Inspiron 17 für Windows 7 bereits vorbereitet sein.

Das Notebook soll ab sofort ausgeliefert werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 4,44€
  3. 16,99€

Jörg Zweier 02. Aug 2009

Stimmt, deshalb nutze ich auch Linux. :D *scnr*

Jörg Zweier 01. Aug 2009

Du weißt schon, dass fast alle Geräte sich in dieser Preislage ansiedeln? Du kannst aber...

QDOS 31. Jul 2009

wenn PS besser sind - wieso eig? die sagen ja nicht wirklich ne reale Kraft aus - warum...

fokka 31. Jul 2009

schaut schlecht aus. um 6-700 findest schon eher was, aber 500e ist eigentlich die...

Bluray Nutzer 31. Jul 2009

Ich nutze Bluray wöchentlich auf meinem 46" Full HD und bin vollkommen überzeugt. Aber...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

    •  /