Abo
  • Services:

LG Chocolate mit 4 Zoll großem 21:9-Display

BL-40 zeigt auf 800 x 345 Pixeln zwei Inhalte parallel

Scheibchenweise veröffentlicht LG neue Informationen zu seinem neuen Smartphone BL-40 alias "Chocolate". Es kommt mit einem 4-Zoll-Display im Format 21:9 daher, das eine Auflösung von 800 x 345 Pixeln erreicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach einer ersten Ankündigung mit eher wenig Informationen reicht LG nun erste Fotos und Details der zweiten Chocolate-Generation nach und bestätigt weitgehend, was zuvor schon durchgesickert war.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt

Das nunmehr vierte Gerät aus LGs Black-Label-Serie fällt vor allem durch sein breites Display auf. Dieses misst in der Diagonalen 4 Zoll und zeigt 800 x 345 Pixel, was einem an Kinofilme erinnernden Seitenverhältnis von 21:9 entspricht. Beim Surfen im Web soll das hochkant sehr lange Display das Scrollen reduzieren und dank des "Dual Screen UI" können zwei Inhalte parallel angezeigt werden.

Die Oberfläche des neuen LG Chocolate besteht aus gehärtetem Glas mit dunklem Glossy-Finish sowie abgesetzten Highlights in Rot. LG hofft, mit dem Gerät an den Erfolg des ersten Chocolate anknüpfen zu können, das bis heute mehr als 21 Millionen Mal in 54 Ländern verkauft wurde.

Das BL-40 alias Chocolate soll im September 2009 auf den Markt kommen. Auf der IFA in Berlin dürfte es Anfang September also vermutlich zu sehen sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen

tztz 31. Jul 2009

besser als mit den 320x480 vom iphone

Blork 31. Jul 2009

Oder wie? Oder ist die China Version 42:9?

Vollo 31. Jul 2009

kein touchscreen

Symbian Nutzer 30. Jul 2009

Es sieht sehr nach Symbian aus, denn es gibt Ähnlichkeiten zum Nokia 5800 welches ich...

deep troat 30. Jul 2009

Schaut aus wie ne Fernbedienung ;) (kT)


Folgen Sie uns
       


Microsoft Adaptive Controller - Hands on

Im Rahmen der Build 2018 konnten wir den Adaptive Controller von Microsoft ausprobieren, ein Hardware-Experiment, das Menschen mit Einschränkungen das Spielen ermöglicht.

Microsoft Adaptive Controller - Hands on Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /