Abo
  • Services:

Social OX - Open-Xchange 6.10 wird sozial

Groupware integriert Mail-Accounts und Kontakte aus Xing, Facebook und LinkedIn

Mit dem Update auf Open-Xchange 6.10 bandelt die Linux-basierte Groupware mit sozialen Netzwerken an. Das neue Groupware-Konzept namens "Social OX" tauscht E-Mails und Kontaktdaten auch in Social Networks wie Xing, Facebook und LinkedIn aus und kann externe E-Mail-Accounts abfragen.

Artikel veröffentlicht am ,

Social Open-Xchange, kurz "Social OX", wurde bereits auf dem Linuxtag im Juni 2009 in Berlin vorgestellt. Mit der neuen Version 6.10 steht das neue Groupware-Konzept nun für Nutzer bereit. Alle geschäftlichen und privaten E-Mails samt Kontaktinformationen können so in einer zentralen Applikation zusammengeführt werden und stehen Anwendern auch auf mobilen Endgeräten zur Verfügung.

Abfrage externer E-Mail-Accounts

Stellenmarkt
  1. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  2. SAUER GmbH / REALIZER GmbH, Stipshausen, Pfronten, Bielefeld

Open-Xchange 6.10 erlaubt es, externe E-Mail-Accounts automatisch in einen eigenen Ordner von Open-Xchange liefern zu lassen, um beispielsweise berufliche und private Mails direkt im Überblick zu haben, ohne diese zu vermischen. Zudem haben Anwender im Open-Xchange-Adressbuch Zugriff auf bestätigte Adressdaten aus Social Networks wie Xing oder LinkedIn.

Zugriff auch ohne Open-Xchange-Account

Mit Social OX erhalten auch Anwender ohne Open-Xchange-Account Zugriff auf die Groupware, beispielsweise um Dokumente mit anderen Nutzern außerhalb der eigenen Firma zu teilen. Adressen und Kalender können Teilnehmern ohne Open-Xchange-Account mittels Mikroformaten als HTML-Seite zugänglich gemacht werden.

Interessierte können die neuen SocialOX-Funktionen mit einem eigenen kostenlosen Open-Xchange-Account unter ox.io kennenlernen. Nutzer des Open-Xchange-Servers erhalten die neue Version 6.10 im Rahmen ihrer Software-Maintenance. Auch Open-Xchange-Nutzern bei 1&1, GMX, Hostpoint und anderen Internetdienstleistern sollen die neuen Funktionen in den kommenden Monaten ohne Aufpreis zur Verfügung stehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. (-80%) 9,99€
  3. 38,99€

Slava 30. Jul 2009

Danke für die Info.

berufsnerd 30. Jul 2009

Die schiere Professionalität dieses Beitrags äußert sich nicht nur durch den inhaltslosen...


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Pillars of Eternity 2 im Test: Fantasy unter Palmen
Pillars of Eternity 2 im Test
Fantasy unter Palmen

Ein klassisches PC-Rollenspiel in der Art von Baldur's Gate, aber in einem karibisch angehauchten Szenario mit Piraten und Segelschiffen: Pillars of Eternity 2 entpuppt sich im Test als spannendes Abenteuer mit viel Flair.
Ein Test von Peter Steinlechner


    Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
    Wonder Workshop Cue im Test
    Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

    Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
    Ein Test von Alexander Merz


        •  /