Abo
  • Services:

CSR stellt neuen GPS-Chipsatz vor

Sirfstar IV für mobile Geräte wie Smartphones

Immer mehr Smartphones verfügen über GPS. CSR hat mit Sirfstar IV einen neuen GPS-Chipsatz eigens für mobile Endgeräte herausgebracht. Der Chip soll weniger Strom verbrauchen und weniger anfällig für Störsignale sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Der britische Chiphersteller Cambridge Silicon Radio (CSR) hat einen neuen GPS-Chipsatz vorgestellt. Sirfstar IV ist für mobile Endgeräte wie Smartphones gedacht und zeichnet sich laut Hersteller durch einen besonders geringen Energieverbrauch aus.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Controlware GmbH, München, Ingolstadt

Das Neue sei, dass der Chip in eine Art Zwischenzustand verfällt. Dabei könne er zwar die aktuelle Position schneller als nach einem Warmstart bestimmen. Der GPS-Chip sei aber auch nicht richtig eingeschaltet, verbrauche also auch weniger Strom.

Schlummern statt ausschalten

Bislang habe es laut CSR bei Smartphones nur die Möglichkeit gegeben, den GPS-Chip entweder ein- oder auszuschalten, erklärt Kanwar Chadha, CSR-Marketingchef und einst Gründer von Sirf. Im eingeschalteten Zustand verbraucht er ständig Strom, weshalb Nutzer ihn oft ausschalten.

War er aber ausgeschaltet, dauert es nach dem Einschalten eine Weile, bis der Chip genügend Satelliten gefunden hat, um die Position zu bestimmen. Die Nutzer erwarteten jedoch, dass das Gerät schnell zuverlässige Standortinformationen liefere. Deshalb verfolge man mit Sirfstar IV und der Sirfaware-Technologie einen ganz neuen Ansatz, der es ermögliche, ein Gerät ständig in einem Aufmerksamkeitszustand zu halten und so Navigation und Standortbestimmung per Smartphone zu verbessern.

Weniger störempfindlich

Außerdem soll Sirfstar IV schneller Verbindung zum Satelliten aufnehmen als der Vorgänger und Sensoren wie Beschleunigungsmesser unterstützen. Schließlich verfügt der neue Chip über eine Technik, die störende Signale erkennt und unterdrückt. Das sei wichtig, da bei Smartphones Funk, WLAN, Bluetooth und das LCD den GPS-Empfang stören können, erklärt CSR-Produktmanager Dave Huntingford.

Zusammen mit dem Sirfstar IV präsentierte CSR auch das erste Produkt, in dem dieser Chipsatz verbaut ist, den Empfänger GSD4t. Der wird ab Oktober 2009 verfügbar sein. Gerätehersteller könnten Muster bereits jetzt bei CSR anfordern. Der neue Chipsatz soll außer in Smartphones auch in anderen mobilen Geräten verbaut werden können, so CSR, darunter digitale Foto- und Videokameras oder mobile Spielekonsolen.

Sirfstar IV ist das erste neue Produkt, seit CSR Anfang des Jahres 2009 den US-GPS-Chiphersteller Sirf übernommen hat.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 19.10.)
  2. 45,99€ (Release 12.10.)
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. 31,99€

Siga9876 31. Jul 2009

12 Euro + 7 Euro Versand per Marketplace. Vielen Dank. Mal sehen wie gut sie funktioniert.

genausogps 31. Jul 2009

Genau so! LOL!!

Neutronium 30. Jul 2009

Richtig. Aber um ein Handy recht genau zu orten, muss es das nichtmal. Die Netzbetreiber...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

    •  /