O2 Germany macht ein Drittel mehr Umsatz mit Datendiensten

Telefónica-Tochter kann bei Umsatz und Gewinn zulegen

O2 Germany hat im letzten Halbjahr erheblich mehr Umsatz mit Datendiensten gemacht. Anders als die Konzernmutter konnte der Telekommunikationskonzern den Gewinn steigern und 450.000 Neukunden gewinnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Telekommunikationskonzern Telefónica O2 Germany hat hierzulande im letzten Quartal rund 450.000 Kunden gewonnen und liegt damit bei 15,2 Millionen. Von den Mobilfunkkunden hatten 7,2 Millionen Postpaid- und 7,7 Millionen Prepaid-Verträge. Die Zahl der DSL-Kunden stieg auf 253.000.

Stellenmarkt
  1. Software Engineer (m/w/d) im Bereich Application Integration / Integrationsarchitektur Dell Boomi/IDS
    Hannover Rück SE, Hannover
  2. Entwickler Elektronik und Kommunikationstechnik (IoT) (m/w/d)
    Gratz Engineering GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Der Umsatz von Telefónica O2 Germany kletterte von 893,8 Millionen Euro auf 896 Millionen Euro. Das operative Ergebnis vor Abschreibungen (OIBDA) lag bei 230 Millionen Euro. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden 178,3 Millionen Euro erzielt. Vom ersten zum zweiten Quartal habe sich der "Anstieg der Profitabilität nochmals erhöht", sagte André Krause, der Finanzchef von Telefónica O2 Germany. Der durchschnittliche Erlös pro Kunde (Average Revenue per User - ARPU) ging jedoch von 17,6 Euro auf 15,7 Euro zurück.

Der Umsatz mit mobilen Datendiensten (ohne SMS) stieg im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres gegenüber dem Vorjahr um ein Drittel und trägt nach den Angaben 10 Prozent zum mobilen Serviceumsatz bei. Investitionen in ein "eigenes schnelles Datennetz" zahlten sich damit aus, sagte Krause. O2 will in den vergangenen beiden Jahren knapp zwei Milliarden Euro für den Netzausbau ausgegeben haben.

Der Mutterkonzern Telefónica musste im zweiten Finanzquartal einen Gewinnrückgang um 6,1 Prozent hinnehmen. Das spanische Unternehmen mit Hauptsitz in Madrid erzielte einen Gewinn von 1,93 Milliarden Euro, nach 2,06 Milliarden Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Analysten hatten nur 1,82 Milliarden Euro erwartet. Im Vorjahr wurde der Gewinn durch Verkäufe von Beteiligungen und Konzernteilen aufgebessert. Der Umsatz verringerte sich um 2,6 Prozent auf 13,89 Milliarden Euro.

Die Telefónica generiert ungefähr ein Drittel der Einnahmen in Spanien, ein weiteres Drittel in Lateinamerika und den Rest aus anderen europäischen Einheiten, vor allem aus Großbritannien und Deutschland. In Lateinamerika legte die Telefónica beim Umsatz um 3,6 Prozent auf 5,57 Milliarden Euro zu. In Spanien büßte der Telekommunikationskonzern 6,9 Prozent Umsatz ein und erzielte 4,8 Milliarden Euro. Auf den übrigen europäischen Märkten sank der Umsatz um 5,9 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xbox-Plattform
Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller

E3 2021 Es kam, was kommen musste: Nach der Bethesda-Übernahme erscheint Starfield exklusiv für Xbox-Systeme statt auch für die Playstation 5.
Eine Analyse von Marc Sauter

Xbox-Plattform: Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller
Artikel
  1. Unesco: KI und Robotik dominieren weltweite Forschung
    Unesco
    KI und Robotik dominieren weltweite Forschung

    Eine Auswertung der weltweiten wissenschaftlichen Forschung durch die Unesco zeigt einen klaren Trend bei KI-Technologien.

  2. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

  3. Trådfri: Doom läuft auf einer Ikea-Lampe
    Trådfri
    Doom läuft auf einer Ikea-Lampe

    Nicola Wrachien hat es geschafft, Doom auf einer Ikea-Trådfri-Lampe zum Laufen zu bringen. Etwas Zusatzhardware war aber erforderlich.

c-t-x 31. Jul 2009

O2 ist genauso schlecht wie jeder andere UMTS-Anbieter (ok, Vodafone habe ich nicht...

Dagobert 30. Jul 2009

Ich würde mich an deiner stelle mal aus dem Keller und an die frische luft bewegen. Dann...

o2 kunde 30. Jul 2009

...Rechnung wollten die von mir haben. Wollte meine Rechnungen für 2008 haben...

aaaaaaaaaaaaa 30. Jul 2009

meinst du mit 60 Euro eine Datenflat ohne 5GB Drosselung? Oder doch den "airback" beim...

sowhat 30. Jul 2009

...und bei ca. 180 bis 230 MB sind es bis zu 300MB-Slowdown-Grenze ja auch noch ein...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /