Abo
  • Services:

Nintendo: Wii-Absatz mehr als halbiert

Management erhält Gesamtprognose über 26 Millionen verkaufte Wii aufrecht

Absatzrückgänge kannte Nintendo in den vergangenen Jahren nicht, jetzt aber muss das Unternehmen verkraften, dass es deutlich weniger Wii verkaufen konnte als zuvor. Neben der Finanzkrise sind vor allem fehlende Blockbuster schuld.

Artikel veröffentlicht am ,

Im letzten Geschäftsquartal, das am 30. Juni 2009 beendet war, hat Nintendo weltweit rund 2,23 Millionen Wii verkauft. Im Vorjahreszeitraum gingen noch 5,17 Millionen Geräte über die Ladentheken. Nach Angaben des Unternehmens ist ein Grund neben der Wirtschaftskrise, dass weniger Blockbusterspiele auf den Markt gekommen sind - im Jahr zuvor hatten noch Hits wie Mario Kart das Geschäft befeuert.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Hamburg (Home-Office)
  2. über experteer GmbH, Hannover

Die Verkaufszahlen des Nintendo DS/i lagen bei 5,97 Millionen Stück, im Vorjahreszeitraum waren es noch 6,94 Millionen. Bei den Umsätzen mit Spielen verzeichnet das Unternehmen ebenfalls ein Minus: Sie sind von 160,4 Milliarden Yen (1,2 Milliarden Euro) auf jetzt 105,5 Milliarden Yen (789 Millionen Euro) gesunken.

Entsprechend ist auch der Nettoumsatz bei Nintendo zurückgegangen: um 40 Prozent auf 253,5 Milliarden Yen (1,9 Milliarden Euro). Der Nettogewinn lag im aktuellen Quartal bei 42,3 Milliarden Yen (316 Millionen Euro), ein Jahr zuvor waren es noch 107,4 Milliarden Yen (803 Millionen Euro).

Für das Gesamtjahr rechnet Nintendo weiterhin mit einem Umsatzrückgang von 12 Prozent auf 490 Milliarden Yen (3,66 Milliarden Euro). Bei der Wii erwartet das Unternehmen, sein Absatzziel von 26 Millionen Geräten zu erreichen. Beim Handheld DS/i hat das Management seine Prognose jetzt um 3,8 Prozent gesenkt: Rund 30 Millionen Exemplare sollen im aktuellen Geschäftsjahr einen Käufer finden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 6,37€
  3. 33,99€
  4. 31,99€

guter rat 04. Aug 2009

Dann kauf dir doch einfach ne Xbox 360. Hat nur den Nachteil, dass sie kein Blue Ray...

Wikifan 02. Aug 2009

Wäre zwar kein Blockbuster, aber immerhin ein Blockbreaker.

hauweg 01. Aug 2009

An der Schule wird nur Fäkalsprache gesprochen, es herrscht also Gossenton, nur einer...

Leser 31. Jul 2009

genau, und damacht es auch kein unterschied das wir über das gesammte Jahr reden ;)

dredg 31. Jul 2009

ist tatsächlich so, wobei man aber auch sagen könnte, mit "reiferem" alter lässt man...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Spider-Man (PS4)

Spider-Man ist trotz ein paar kleiner Schwächen ein gelungenes Spiel, dem wir mit viel Freude ins Netz gehen.

Fazit zu Spider-Man (PS4) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

    •  /