Abo
  • Services:

Stoned Bootkit greift auch verschlüsselte Festplatten an

Bootkit gefährdet alle aktuellen Windows-Versionen

Peter Kleissner hat auf der Sicherheitskonferenz BlackHat mit dem Stoned Bootkit ein neues Windows-Bootkit vorgestellt, das alle Windows-Versionen von XP bis 7 angreifen kann. Es erhält unbeschränkten Zugriff auf das gesamte System und kann auch die Verschlüsselung von Festplatten aushebeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Der 19-jährige Software Engineer und Malware-Analyst Peter Kleissner von Ikarus Security Software hat mit dem Stoned Bootkit ein neues Windows-Bootkit entwickelt, das als Boot-Virus kommt. Es wird vor dem Start von Windows geladen und läuft parallel zum Betriebssystem, so dass es von Anti-Viren-Software nicht erkannt werden kann. So erhält die Software uneingeschränkten Zugriff auf das gesamte System.

Stellenmarkt
  1. PROTAKT Projekte & Business Software AG, Bad Nauheim
  2. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover

Da es im Master-Boot-Record (MBR) abgelegt ist, machen ihm auch verschlüsselte Festplatten nichts aus. Denn auch die Software zur Entschlüsselung ist im MBR abgelegt. So funktioniert das Stones Bootkit auch mit Festplatten, die mit TrueCrypt verschlüsselt sind, worauf das Bootkit speziell angepasst wurde.

Nach Angaben von Kleissner ist seine Software die erste, die Windows XP, Server 2003, Windows Vista und Windows 7 angreifen kann, mit integrierten FAT- und NTFS-Treibern daherkommt, eine Plug-in-Struktur für künftige Erweiterungen mitbringt und mit TrueCrypt verschlüsselte Festplatten angreifen kann.

Nicht nur Kriminelle könnten solche Angriffe nutzen, auch für Strafverfolgungsbehören sind solche Ansätze mit Blick auf die Onlinedurchsuchung interessant.

Kleissner will in Zukunft weitere Versionen des Stoned Bootkit veröffentlichen und stellt es zudem als Open-Source-Framework zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€ + USK-18-Versand
  2. (Define R6 für 94,90€ + Versand und mit Sichtfenster für 109,90€ + Versand)
  3. 105,89€ (Bestpreis!)
  4. 1.399€ (Vergleichspreis 1.666€)

chlorophyll 09. Feb 2012

http://en.wikipedia.org/wiki/Blue_Pill_%28software%29

Echt mal 19. Feb 2010

Die meisten Mainboards bieten per Bios an, dass sie ein Beschreiben des MBR verhindern...

IhrName9999 13. Aug 2009

Na? Wieder bischen mit verschiedenen Namen schreiben? Kennt man ja :)

Kleissner_Killer 31. Jul 2009

Dieser komische Vogel sollte sich lieber um die vielen FP's bei Ikarus Antivirus kümmern...

Ekelpack 31. Jul 2009

Einfach keinen relevanten Kram auf dem Windowsrechner haben. Vielleicht noch den einen...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Spider-Man (PS4)

Spider-Man ist trotz ein paar kleiner Schwächen ein gelungenes Spiel, dem wir mit viel Freude ins Netz gehen.

Fazit zu Spider-Man (PS4) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /