Abo
  • IT-Karriere:

Clutter 1.0.0 veröffentlicht

User-Interface-Bibliothek von Intel kommt bei Moblin zum Einsatz

Die maßgeblich von Intel entwickelte Softwarebibliothek Clutter ist in der Version 1.0.0 erschienen. Sie erlaubt die Erstellung animierter User-Interfaces, die OpenGL und OpenGL ES nutzen, versteckt aber deren komplexe APIs.

Artikel veröffentlicht am ,

Clutter entstand im Rahmen von Intels Netbook-Linux Moblin und kommt dort sowie bei einigen Gnome-Applikationen bereits zum Einsatz. Clutter soll die Erstellung von aufwendig gestalteten Benutzerschnittstellen, die dank OpenGL und OpenGL ES hardwarebeschleunigt ausgeführt werden, vereinfachen.

Stellenmarkt
  1. CERATIZIT Hannover GmbH, Garbsen
  2. ROMA KG, Burgau bei Ulm

Clutter kann 2D-Interface-Elemente in verschiedenen Schichten darstellen, die in einem 3D-Raum angeordnet sind. Zudem stehen dafür passende Animationen und Effekte bereit. Eingaben sind auf unterschiedlichen Wegen möglich.

Darüber hinaus kann Clutter mit zusätzlichen Bibliotheken wie GStreamer zur Medienwiedergabe, Cairo für Grafikrendering und Webkit für HTML-Rendering sowie der Physik-Engine Box2D erweitert werden. Das API von Clutter ist an GTK+ angelehnt.

Clutter wird derzeit in der Linux-Distribution Moblin und bei einigen Gnome-Applikationen eingesetzt, läuft aber auch unter Windows und MacOS X. Entwickelt wurde Clutter in C, es stehen aber auch Sprach-Bindings für Perl, Python, C#, C++, Vala und Ruby zur Verfügung.

Clutter steht unter der GNU LGPL und kann unter clutter-project.org heruntergeladen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 245,90€

Jörg Zweier 31. Jul 2009

Ich meinte "glue" (= Kleber), weil es ja mehrere Bibliotheken zusammenheftet. Es ist ja...

Jein 30. Jul 2009

Jein. Im Prinzip hast Du recht. Der Teufel steckt in der Idee bzw. im Detail. Clutter...


Folgen Sie uns
       


Die Commodore-264er-Reihe angesehen

Unschlagbar günstig, unfassbar wenig RAM - der C16 konnte in vielen Belangen nicht mit dem populären C64 mithalten.

Die Commodore-264er-Reihe angesehen Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      •  /