Abo
  • Services:

MobileMe iDisk auf dem iPhone

Datenfreigabe direkt vom Mobilgerät aus möglich

Apple hat für das iPhone und den iPod touch eine Anwendung vorgestellt, mit der die Mobilgeräte auf die Daten der Onlinefestplatte von MobileMe zugreifen können. Die Dateien können vom Mobilgerät aus Dritten zugänglich gemacht oder im iPhone angesehen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die mobile Anwendung hatte Apple schon auf seinem Entwicklerevent WWDC angekündigt, doch erst jetzt wurde sie auch im App Store veröffentlicht. MobileMe iDisk ermöglicht den Zugriff auf die eigenen Daten auf dem gleichnamigen, kostenpflichtigen Onlinedienst von Apple. Die Anwendung selbst ist kostenlos und funktioniert nach Angaben des Herstellers nur unter OS 3.0.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Controlware GmbH, Ingolstadt

Nach der Anmeldung auf MobileMe stehen alle Dateien und Ordner der Internetfestplatte zur Verfügung. Mit der Software kann auch auf öffentliche Ordner von Benutzern des Systems zugegriffen werden. Einige Dateitypen können auf dem iPhone und dem iPod touch angezeigt werden. Das ist nur mit den Dateien aus Apples Office-Programm iWork, Office, PDF und Quicktime möglich. Bei Dateien von über 20 MByte Größe kann es laut Apple zu Problemen bei der Darstellung kommen.

Kein Passwortschutz für die iPhone-Anwendung

Auf Wunsch lassen sich die Dateien auch für den Zugriff von Dritten freischalten. Die Daten können auch per Kennwort gesichert werden. Der Zugriff kann außerdem zeitlich limitiert werden. Bei der iPhone-Anwendung selbst wird Sicherheit nicht so groß geschrieben. Die Anwendung speichert das MobileMe-Passwort, ist selbst aber nicht passwortgeschützt. Wer ein ungeschütztes iPhone mit der Anwendung in die Hand bekommt, hat damit auch Zugriff auf das MobileMe-Konto.

MobileMe kann 60 Tage lang kostenlos getestet werden. Die Gebühr beträgt danach pro Jahr 79 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand statt ca. 305€ im Vergleich und Blue Cave...
  2. 59,79€ inkl. Rabatt
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Wing 03. Aug 2009

... schön für euch, das ihr mit "weniger" platz auskommt. ... Schade, das ihr euer...

samy2 31. Jul 2009

mit Iphone-News von Golem.

Himmerlarschund... 30. Jul 2009

http://port6.net/logfiles/?p=314 mal angucken.

cuuc 30. Jul 2009

Deutlich mehr Platz für das Jamba-Klingeltonabo? ;)

d2 30. Jul 2009

Da die Funktion im iPhone schon vorhanden ist (auf den lokalen Speicher zuzugreifen...


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /