Abo
  • Services:
Anzeige

Warren Spector und die Steampunk-Epic-Mickey-Mouse

Die Hinweise auf das Szenario des kommenden Spector-Spiels verdichten sich

Seit Jahren arbeitet Desingerlegende Warren Spector an seinem neuen Projekt. Jetzt sind möglicherweise für das Spiel entstandene Konzeptzeichnungen im Internet aufgetaucht. Die Hauptfigur des Spiels ist angeblich Mickey Mouse - aber anders als bislang bekannt.

Schon länger gibt es Spekulationen darüber, an was für einem Projekt Warren Spector arbeitet. Der Gamedesigner gehört zu den profiliertesten und erfahrensten seiner Zunft: Er arbeitete lange an der legendären Ultima-Reihe von Richard Garriott mit, später schuf er eigene Spiele wie Deus Ex und war maßgeblich an Thief beteiligt. 2005 gründete Spector seine eigene Firma Junction Point Studios, die 2007 von Disney Interactive übernommen wurde. Offiziell gibt es zu Spectors aktuellem Werk keinerlei Informationen. Ein Auftritt im Rahmen der diesjährigen E3 war wohl kurz angedacht, fiel aber aus.

Anzeige

Jetzt sind Konzeptzeichnungen des englischen Grafikers Fred Gambino im Internet aufgetaucht. Gambino hat nach eigenen Angaben 2007 bei Junction Point Studios in Austin/Texas gearbeitet. Seine Bilder stehen unter der Rubrik 'Epic Mickey' - genauso lautet Gerüchten zufolge der Arbeitstitel von Spectors kommendem Spiel. Auf den Bildern - die Gambino als "interactive game" (interaktives Spiel) kennzeichnet, sie aber selbst nicht mit seiner Zeit bei Junction in Verbindung bringt - ist eine düstere Steampunk-Welt zu sehen. Auffällig ist ein Schloss, das wie die Endzeitversion des etwa im Intro von Disney-Filmen zu sehenden Gemäuers aussieht, sowie ein aus Abfällen zusammengebastelter Goofy und auf einem Bild etwas, was stark an Mickey-Mouse-Ohren erinnert.

Die Bilder passen zu Gerüchten, denen zufolge Spector an einem Computer- und Videospiel rund um Mickey Mouse arbeitet. Er selbst und Vertreter von Disney bezeichnen es, ohne Details zu verraten, als "ground breaking", also bahnbrechend. Davon abgesehen ist nur noch bekannt, dass das Spiel auf der Source-Engine von Valve Software basiert - was eine ältere und möglicherweise veraltete Information ist.


eye home zur Startseite
Gimmick 29. Jul 2009

Donald und Konsorten waren cool. Mickey Mouse und Minnie Mouse konnte ich auch noch nie...

blubberbla 29. Jul 2009

<!-- kt >

><)))°> 29. Jul 2009

nt

Grammarnazi 29. Jul 2009

Wer im Glashaus sitzt soll nicht mit Steinen schmeißen.

H.J.S. 29. Jul 2009

Da steht dann ja schonmal der Endboss fest. Das Scenario ist spielt vermutly in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Schkopau
  2. Fresenius Netcare GmbH, Berlin
  3. OSRAM GmbH, München, Garching bei München, Berlin
  4. Weischer.Regio GmbH & Co. KG, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 53,99€
  2. (-58%) 24,99€
  3. (-8%) 45,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Einfach legalisieren

    red creep | 19:39

  2. Re: München ein Beispiel wie man es nicht macht...

    Snooozel | 19:38

  3. Re: Ich boykottiere FIFA bis...

    derKlaus | 19:38

  4. Hüllen im Allgemeinen...

    Emulex | 19:36

  5. Re: mit 136 PS nur 155 Km/h?

    JackIsBlack | 19:34


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel