Abo
  • Services:

US-Filmunternehmen wollen Pirate Bay schließen

Gericht soll Bittorrent-Tracker schließen

Trotz eines Gerichtsurteils gegen die Betreiber ist Pirate Bay weiterhin online. Sehr zum Missvergnügen der US-Filmindustrie. Die hat jetzt bei einem Stockholmer Gericht beantragt, den Bittorrent-Tracker zu deaktivieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Mehrere große US-Filmunternehmen, darunter Disney, Universal, Warner und Columbia, wollen den Bittorrent-Tracker Pirate Bay schließen. In einem Schreiben an ein Stockholmer Gericht verlangen die 13 Studios eine entsprechende Verfügung gegen drei der Betreiber und deren Provider, berichtet die schwedische Tageszeitung The Local.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Im April 2009 hatte ein Stockholmer Gericht die vier Betreiber Carl Lundström, Fredrik Neij, Peter Sunde und Gottfrid Svartholm Warg wegen Beihilfe zur Urheberrechtsverletzung zu Gefängnisstrafen von einem Jahr und zu Schadensersatzzahlungen in Höhe von 30 Millionen schwedischen Kronen, umgerechnet knapp 2,8 Millionen Euro, verurteilt. Der Dienst ist jedoch weiterhin nutzbar.

Online trotz Urteil

Sie verstehe nicht, weshalb der Torrent-Tracker weiterhin online sei, sagte Monique Wadsted, die die US-Filmfirmen rechtlich in Schweden vertritt, der Tageszeitung. "Sie wurden wegen krimineller Handlungen zu Gefängnisstrafen verurteilt, aber sie haben diese Aktivitäten trotzdem nicht eingestellt."

Das Schreiben listet laut The Local auf vier Seiten die Titel von Filmen und Fernsehserien auf, deren illegaler Tausch weiterhin über Pirate Bay ermöglicht werde, darunter etwa House, Desperate Housewives, Die Hard, Harry Potter oder Matrix. "Wir haben uns gezwungen gesehen, einen Gerichtsbeschluss zu beantragen, der die Verbreitung dieser rund 100 Filme und Fernsehsendungen unterbindet", so Wadsted.

Die Seifenoper geht weiter

Die Beschuldigten sehen dem Verfahren gelassen entgegen. Das sei nur eine weitere Episode der Seifenoper um Pirate Bay, sagte Sunde dem Blog Torrentfreak und wies auf einige formale Fehler hin. So sei der Antrag nicht an ihrem Wohnort eingereicht worden. Außerdem stimmten die Angaben zum Eigentümer nicht. Sunde glaubt, die Musik- und Filmindustrie wolle auf diese Weise den Verkauf von Pirate Bay erschweren.

Der Torrent-Tacker ist kürzlich von Global Gaming Factory X gekauft worden. Das schwedische Unternehmen plant, den Dienst legal weiterzuführen. Die Filmindustrie begrüße das, sagte Wadstad. "Wenn die Site legal wird, ist das gut für uns."



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Game Drive 2 TB Xbox für 59€ und reduzierte Spiele)
  2. 59€ für Prime-Mitglieder

poijk 30. Jul 2009

denken kannst du, ok, aber mit dem verstehen haperts ganz offensichtlich gewaltig.

DrAgOnTuX 30. Jul 2009

ich hab genug gezahlt für die dvd's (normale kauf dvds ausm laden), werbung hats trotzdem...

dagegen 30. Jul 2009

Nö die argumentation die du nachäffst ist hirnrissig. Ich zahle für den film genau so...

trollfeeder 29. Jul 2009

Das soll ein Troll sein? der sieht doch viel zu lieb und harmlos aus...

^Andreas... 29. Jul 2009

Die Leute sollen ja gar nicht alle Downloads bezahlen können. Es geht darum, daß sich...


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /