Abo
  • IT-Karriere:

Google: Erste Teile von Wave als Open Source

Operational Transform, das Herzstück von Googles neuer Kommunikationsplattform

Google hat die ersten Teile seiner neuen Kommunikationstechnik Wave als Open Source freigegeben. Mit Wave will Google E-Mail, Instant-Messaging, Chat, Fotos, Videos, Karten und Dokumente verbinden und so eine zentrale Kommunikationsplattform schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wave soll eine zentrale Kommunikationsplattform werden. Um das zu erreichen, will Google Drittanbieter ins Boot holen. Wave soll auf offenen Standards basieren, als Open Source verfügbar sein und sich über APIs in andere Internetseiten einbetten oder mit Anwendungen anderer Entwickler kombinieren lassen.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding

Als ersten Teil von Wave stellt Google den Code und das grundlegende Wave-Modell von Operational Transform (OT) als Open Source bereit. OT ist das Herzstück von Google Wave, der jetzt veröffentlichte Code aber eher ein Prototyp im Stile von "Hello World". Mit der Zeit soll der Code zur Referenzimplementierung und für den produktiven Einsatz weiterentwickelt werden.

Zudem stellt Google einen einfachen Client-/Server-Prototypen zur Verfügung. Insgesamt umfasst der jetzt veröffentlichte Code rund 40.000 Zeilen Java-Quelltext und steht unter der Apache-2.0-Lizenz. Weitere Quelltexte sollen folgen.

Die Wave-Quelltexte finden sich unter code.google.com. Darüber hinaus stehen eine einführende Dokumentation, die Spezifikation des Google Wave Federation Protocol unter einer Creative-Commons-Lizenz, ergänzende Whitepaper sowie eine Dokumentation des Wave API zur Verfügung.

Im nächsten Schritt will Google den Operational-Transform-Code in eigenen Produktivsystemen einsetzen und den Federation-Port auf WaveSandbox.com, später auch unter wave.google.com, freigeben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€
  2. (u. a. 5-Port-Gigabit-Switch für 15,99€, 8-Port-LAN-Switch für 27,12€, 16-Port Pro Safe...
  3. (u. a. Akku Schlagbohrschrauber für 182,99€, Akku Bohrhammer für 114,99€, Linienlaser für...
  4. GRATIS im Ubisoft-Sale

NussNougatMan 29. Mai 2010

probier mal andere Nuss-Nougat-Cremes aus, bevor du hier so ein Schwachsinn behauptest...

Trollschweiss 15. Sep 2009

Nein, er ist kein Bot. Bots wissen, was sie schreiben. Ein Beispiel: http://de.wikipedia...

xsosos 29. Jul 2009

Es geht hier NICHT um PyGoWave http://pygowave.p2k-network.org/ alternativ einfach mal...

elrubi0 29. Jul 2009

Umsonst! *Das* ist es, was alle wollen. Alles haben wollen (Internetsuche, Bilderservice...

ezome 29. Jul 2009

Wenn du schon mal im Team an nem Projekt gearbeitet hättest wüsstest du wie nützlich es...


Folgen Sie uns
       


Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert

Wir sind das Pedelec eine Woche lang zur Probe gefahren und waren besonders vom Motor angetan.

Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

    •  /