Abo
  • IT-Karriere:

Grafiktablett mit hoher Auflösung von 1.024 Druckstufen

Schnellzugriffsfelder für häufig benötigte Elemente

Aiptek hat mit dem HyperPen 10000U ein neues Grafiktablett mit 12-Zoll-Diagonale vorgestellt, das als Ergänzung zu Maus und Tastatur angeboten wird. Es ist im 16:10-Format gehalten und soll so auch mit Breitbildschirmen harmonieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Grafiktabletts sind zum Zeichnen nach wie vor die erste Wahl. Das neue Aiptek-Gerät kommt mit einer Auflösung von 4.000 Linien pro Zoll und 1.024 Druckstufen aus. Die aktive Arbeitsfläche ist 25,4 x 15,8 cm groß, das gesamte Gerät misst hingegen 35,4 x 27,7 x 1,5 cm.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal

An der Oberseite sind 16 Schnellzugriffsfelder für häufig benötigte Elemente wie Programme, Dateien und Websites untergebracht. Berührt der Anwender mit dem schnurlosen Stift eines dieser Felder, wird zum Beispiel das im Treiber hinterlegte Programm gestartet. Die Funktion kann manuell angepasst oder ganz abgeschaltet werden. Der Stift besitzt zwei Tasten zur Emulation der Mausknöpfe. Über den Treiber können die Funktionsbelegungen geändert werden.

Das Grafiktablett wird über USB 2.0 angeschlossen und wiegt 820 Gramm. Die mitgelieferten Treiber unterstützen Windows ab 2000 sowie MacOS X. Aiptek bietet das Grafiktablett HyperPen 10000U zusammen mit der schon etwas älteren Version 6.0 von Adobe Photoshop Elements an.

Das Aiptek HyperPen 10000U kostet rund 100 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 1,11€
  2. 2,40€
  3. 3,99€
  4. 2,99€

mocaw 30. Jul 2009

Also zusammengefasst Dein "Beitrag": Wacom ist trotzdem federführend, hat bessere...

Doomchild 29. Jul 2009

Witziger Trottel.

PeteB 29. Jul 2009

Hatte recht lange eine Aiptek-Gerät und war ganz zufrieden. Deshalb kauf ich mir auch...


Folgen Sie uns
       


Days Gone - Fazit

In Days Gone sind wir als Rocker Deacon St. John im zerstörten Oregon unterwegs und erleben das ganz große Abenteuer.

Days Gone - Fazit Video aufrufen
Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

    •  /