Abo
  • Services:

Camcorder mit 64 GByte Flashspeicher

Panasonic HDC-TM350 filmt in Full-HD

Panasonic hat mit dem HDC-TM350 einen Full-HD-Camcorder mit einem internen Speicher von 64 GByte vorgestellt. Über SDHC/SD-Speicherkarten kann die Aufnahmezeit noch verlängert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der HDC-TM350 nimmt Videos mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf. Im HDC-TM350 stecken drei CMOS-Sensoren für jede Grundfarbe mit je 3 Megapixeln Auflösung. Der Camcorder zeichnet in MPEG-4 AVC/H.264 (AVCHD) auf. Die Datenraten reichen von 17 MBit/s bis zu 6 MBit/s.

Stellenmarkt
  1. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München
  2. EnBW Kernkraft GmbH, Philippsburg, Neckarwestheim

Die Kamera ist mit einem 12fach-Zoomobjektiv bestückt und soll durch ihren optischen Bildstabilisator verwacklungsarme Bilder aufnehmen. Die Brennweite reicht von 44,9 bis 539 mm (KB) bei F1,8 und F2,8. Die HDC-TM350 filmt und fotografiert auf Wunsch parallel. Die Fotos erreichen dabei eine Auflösung von 8,3 Megapixeln.

Über den Einstellring am Objektiv können Schärfe, Zoom, die Blende und die Verschlusszeit reguliert werden. Dazu muss der Farbsucher der Kamera eingesetzt werden. Wer nur das ausklappbare LCD verwendet, kann die Schärfe und das Zoom nicht über den Ring steuern. Das 2,7 Zoll große Display erreicht eine Auflösung von 230.000 Bildpunkten - beim Sucher sind es nur 183.000 Bildpunkte.

Die HDC-TM350 besitzt einen Zubehörschuh für Licht und einen Mikrofoneingang. Der integrierte Autofokus kann an eine Gesichtserkennung gekoppelt werden. Er verfolgt die markierten Personen, selbst wenn sie sich bewegen. Die Autofokusverfolgung kann für auch andere Objekte eingesetzt werden. Sie werden über den Touchscreen markiert.

Zeitrafferaufnahme

Mit der Zeitrafferaufnahme können Videofilmer in die Trickkiste greifen. Durch Einstellen des Aufnahmeintervalls auf 1 Sekunde, 10 Sekunden, 30 Sekunden, 1 Minute oder 2 Minuten werden langsame Abläufe bei der Wiedergabe beschleunigt.

Der Camcorder misst 70 x 72 x 141 mm und ist mit jeweils einer Schnittstelle des Typs HDMI, USB und Komponente ausgerüstet. Ohne Akku wiegt der HDC-TM350 390 Gramm.

Panasonic will den HDC-TM350 ab Ende August 2009 für rund 1.500 Euro auf den Markt bringen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

MartinP 29. Jul 2009

Nicht in der Lesart der Sensor-Bauer: http://de.wikipedia.org/wiki/Formatfaktor "Die Grö...

GG 29. Jul 2009

was müsste man denn rechnen?

der der Zeit hat 29. Jul 2009

Super! 64GByte via USB zu uebertragen. Da gehoert mindesten FireWire und/oder eSATA dran...

Martin123 29. Jul 2009

Hallo, weiss zufällig noch jemand, was genau von dem Camcorder aufgezeichnet werden...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Digitalisierung des Weltraums
  2. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  3. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /