• IT-Karriere:
  • Services:

IBM kauft Statistiksoftwarefirma SPSS für 1,2 Mrd. US-Dollar

Big Blue steht auch in der Krise weiter gut da

IBM hat offenbar die gescheiterte Übernahme von Sun Microsystems überwunden. Der Konzern kauft SPSS für 1,2 Milliarden US-Dollar in bar.

Artikel veröffentlicht am ,

Der IT-Konzern IBM wird den Hersteller von Statistik- und Analysesoftware SPSS für 1,2 Milliarden US-Dollar in bar übernehmen. Die Firma mit Hauptsitz in Chicago hat 1.200 Angestellte in 60 Ländern.

Stellenmarkt
  1. OAS Automation GmbH, Berlin
  2. Bonback GmbH & Co. KG, Übach-Palenberg

"Mit dieser Akquisition bauen wir unsere Kapazitäten um eine neue Ebene der Analyse aus", sagte Ambuj Goyal, General Manager Information Management bei IBM.

Nach Abschluss der Übernahme wird IBM SPSS in seine Sparte Information Management Software eingliedern.

Der Technologiekonzern hatte im Mai 2009 die Übernahme des Softwareunternehmens Exeros verkündet. Zuvor war IBM mit seinem Angebot gescheitert, für 6,5 Milliarden US-Dollar Sun Microsystems zu übernehmen. Im November 2007 schluckte Big Blue Cognos für 5 Milliarden US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

L83 29. Jul 2009

:-) Der Kommentar des Tages!

blub 29. Jul 2009

ich kenn es auch nur unter SPSS ... Aber ist auch shcon ein bischen her, im Studium...

Hmmmmm 28. Jul 2009

Auf seins? :P

Cash 28. Jul 2009

Können die mir nicht ein Bruchteil davon schenken? Ich würde alle Toilletten von IBM putzen!

Jajaja 28. Jul 2009

zur Not kauf ich mir das. Wir haben alle die Philosophen gelesen. ;-)


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

    •  /