Abo
  • Services:
Anzeige

Samsung baut einen E-Book-Reader

E-Book-Reader ist kleiner und einfacher ausgestattet als die Konkurrenten

Samsung zielt auf den Markt mit elektronischen Büchern. Das Unternehmen hat in seiner Heimat Südkorea einen ersten E-Book-Reader vorgestellt. Von der technischen Ausstattung her kann das SNE-50K mit den Geräten von Amazon und Sony aber nicht konkurrieren.

Samsung hat in Südkorea einen E-Book-Reader mit der Bezeichnung SNE-50K auf den Markt gebracht. Das Gerät wird vom Onlinebuchhändler Kyobo verkauft und kostet 339.000 südkoreanische Won, umgerechnet knapp 200 Euro.

Anzeige

Kleinerer Bildschirm

Das Gerät ist kleiner und einfacher ausgestattet als die Geräte von Amazon und Sony. So ist der Bildschirm des SNE-50K mit einer Diagonale von 5 Zoll um 1 Zoll kleiner als der der Konkurrenten. Das Display hat eine Auflösung von 600 x 800 Pixeln und kann acht Graustufen darstellen. Das Gerät misst etwa 10 x 14 cm und ist knapp 1 cm dick.

Der interne Speicher hat eine Kapazität von 512 MByte. Davon stehen dem Nutzer 430 MByte für seine Inhalte zur Verfügung. Das reicht laut Hersteller für etwa 400 Bücher oder 8.000 Einzelseiten. Diese müssen in den Formaten PDF, ePub oder TXT vorliegen. Zudem soll das Gerät nach Informationen des Wall Street Journal auch Dateien, die mit Microsofts Office-Programmen erstellt wurden, verarbeiten. Daneben zeigt das SNE-50K auch Bilder im BMP-Format an. Die einzige Schnittstelle des E-Books ist ein USB-2.0-Anschluss, über den die Inhalte vom Computer auf das Lesegerät übertragen werden und über den auch der Akku geladen wird.

Der Touchscreen macht den Unterschied

Anders als Kindle, Sony Reader und Cybook hat das Samsung-Gerät einen Touchscreen, der mit einem Stift bedient wird. Damit wird das Gerät gesteuert. Darüber kann der Nutzer das Gerät auch als Notizblock und als Kalender nutzen. Ein System zur Handschrifterkennung übersetzt die Eingaben dann in koreanische Schriftzeichen.

Samsung hat sich mit seinem E-Book-Programm ein hohes Ziel gesteckt: "Wir wollen auf dem E-Book-Markt größer werden als Amazon oder Sony", zitiert die Tageszeitung Korea Herald Lee Jae-young, Bereichsleiter bei Samsung Electronics. Ein weiteres Gerät soll Anfang 2010 auf den Markt kommen.

An Lesestoff bietet Samsungs Partner Kyobo derzeit rund 2.500 digitale Titel an. Der Onlinehändler will in den kommenden Monaten das Angebot um gut 1.000 Bücher pro Monat ausbauen. Kyobo bietet die elektronischen Bücher 40 Prozent günstiger als die gedruckte Ausgabe an.


eye home zur Startseite
bralla 03. Aug 2009

Das ist genau das, worauf ich gewartet habe. Nicht nur lesen, auch Notizen machen, das...

Linuxgirl 29. Jul 2009

Schau dir mal den Textr an, der ist meiner Ansicht nach bisher der beste Kompromiss, auch...

Stebs 29. Jul 2009

Da er epub kann, sollte jpg eigentlich auch gehen...

Bibliothekar 28. Jul 2009

Da fällt mir nicht mehr zu ein

Joach1m Baader 28. Jul 2009

,, [[++]] ^^ I$I (auch: isi) = innovative smiley inside


TechBanger.de / 28. Jul 2009



Anzeige

Stellenmarkt
  1. byon gmbh, Frankfurt am Main
  2. Daimler AG, Esslingen
  3. M&C TechGroup Germany GmbH, Ratingen
  4. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten
  2. 37,99€
  3. 505,00€ inkl. Gutscheincode PLUSBAY für Ebay-Plus-Mitglieder (Vergleichspreis ab 598,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Der Todesstern aus Sicht der Kampagne

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Zeit für ein neues Löschmittel?

    robinx999 | 19:03

  2. Re: Verkrüppelter Nautilus-Dateimanager

    zilti | 19:03

  3. Re: Yubico ersetzt betroffene Geräte

    GeeGee | 19:02

  4. Re: Optimierungsproblem

    quineloe | 18:59

  5. Re: Bitte nicht mehr Funk, sonst schlägt das...

    ronlol | 18:59


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel