Openmoko auf dem HTC Dream

Mit etwas Handarbeit läuft Openmoko auf dem Android-Smartphone

HTCs Android-Smartphone Dream läuft auch mit dem freien Betriebssystem Openmoko. Da Android auf einem Linux-Kernel basiert, ist es nicht allzu schwierig, Openmoko auf dem Gerät zu starten.

Artikel veröffentlicht am ,

Openmoko lässt sich auf dem HTC Dream im Userspace starten. Wie das geht, verrät eine Anleitung im Openmoko-Wiki. USB-Ethernet und Framebuffer-Konsole sind damit nutzbar.

Die Installation erfolgt über eine SD-Karte. Der Kernel muss aus dem Android-Repository neu kompiliert, ein Boot-Image erzeugt und auf das Gerät kopiert werden. Mit Fastbook kann dann das Openmoko-Image auf dem Dream gestartet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


leviathan 07. Okt 2009

Mir hat denen ihr Programmierstyle nicht gefallen, ums mal auf den Punkt zu bringen, und...

leviathan 07. Okt 2009

Öhm, das hast du falsch verstanden. Wir booten keinen Emulator oder so. Es ist ja ein...

ezome 29. Jul 2009

Als Android-Entwickler halte ich nich viel davon die beiden Bereiche ohne anständiges...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Jahressteuergesetz
Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht

Wer im Homeoffice arbeitet, kann mehr von der Steuer absetzen als bislang geplant. Der Maximalbetrag steigt an.

Jahressteuergesetz: Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht
Artikel
  1. Smartphone: Android bekommt Lesemodus und Youtube-Widgets
    Smartphone
    Android bekommt Lesemodus und Youtube-Widgets

    Google hat neue Funktionen für Android vorgestellt, die unter anderem Nutzern mit Sehschwäche helfen sollen.

  2. Feuerwehr: Brennende E-Autos kommen in den Sack
    Feuerwehr
    Brennende E-Autos kommen in den Sack

    Brennt der Akku eines E-Autos, ist die Nachbehandlung für die Feuerwehr eine Herausforderung. Ein Löschsack für das gesamte Auto soll helfen.

  3. BMW iX5 Hydrogen: Warum BMW an Brennstoffzellen-Autos festhält
    BMW iX5 Hydrogen
    Warum BMW an Brennstoffzellen-Autos festhält

    Zusammen mit Toyota produziert BMW einen Brennstoffzellen-Antrieb, der nun in eine Demoflotte eingebaut wird. Wir haben uns die Produktion angeschaut.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis 53% günstiger, u. a. Echo Dot 5. Gen. 29,99€ • Mindstar: AMD Ryzen 7 7700X Tray 369€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. E-Auto-Wallbox 399€ • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Alternate: Kingston 8GB DDR5-4800 37,99€ [Werbung]
    •  /