Abo
  • IT-Karriere:

So könnte Firefox 4.0 aussehen

Mockups zeigen neue Ideen für künftige Firefox-Version

Mozilla hat erste Mockups von Firefox 4.0 veröffentlicht. Die Bilder zeigen, wie der Browser künftig aussehen könnte und sollen als Diskussionsgrundlage dienen. Erst kürzlich hatte Mozilla Mockups von Firefox 3.7 veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die von Mozilla veröffentlichten Bilder zeigen den Entwurf eines neuen Standard-Themes für Windows. Sie basieren auf den Entwürfen für Firefox 3.7 und zeigen ein neues Bookmark-Widget, das das Bookmark-Menü beziehungsweise die Bookmark-Toolbar ersetzen könnte. Die beiden sollen dennoch optional zuschaltbar bleiben.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden
  2. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München

Für die Darstellung der Tabs gibt es zwei Varianten, die klassische mit Tabs unterhalb der URL-Zeile sowie eine an Chrome angelehnte Version, in der die Tabs oberhalb aller Bedienelemente des Browsers zu finden sind - Tabs-on-Top genannt. Letzteres Konzept spare Platz in der Vertikalen, erhöhe die Effizienz, senke die visuelle Komplexität und der Mausweg zu anderen Bedienelementen verringere sich, argumentiert Mozilla, ohne einen Ausgang der anstehenden Diskussion vorwegzunehmen.

Denn die Tabs-on-Top haben auch Nachteile: Die Veränderung breche mit Gewohntem und könne Nutzer verwirren, der Seitentitel entfällt, es bleibt nur eine verkürzte Version in der Tab-Schaltfläche und die Distanz zum Inhalt der Tabs wird größer. Da die Tabs zudem zwischen dem Programmicon und den Fensterbedienelementen eingepfercht werden, geht horizontal etwas Platz verloren.

Als weitere Idee ist ein kombinierter Stop-, Reload- und Go-Button umgesetzt. Die Schaltfläche rechts der URL-Zeile würde je nach Status ihre Funktion ändern. Vom grünen Go-Pfeil über einen neutralen oder blauen Reload-Knopf bis hin zum roten Stop-Kreuz.

Darüber hinaus finden sich Ideen aus den Mockups für Firefox 3.7 wieder: Der Glass-Effekt von Windows wird stärker genutzt, beispielsweise für die Toolbar und inaktive Tabs. Auch die Bedienelemente könnten halbtransparent gestaltet und mit einem 3D-Effekt schwebend dargestellt werden.

Die Schaltfläche für neue Tabs wandert in der Tabs-on-Bottom-Variante nach links und schließt bündig mit der Webseite ab. Auf der rechten Seiten taucht die Schaltfläche Tools auf, die in den Fensterrand übergeht. Darüber soll sich der Browser den eigenen Wünschen anpassen lassen.

Auch bei den neuen Mockups zu Firefox 4.0 gilt explizit: "NOT FINAL! THEY ARE ONLY FOR BRAINSTORMING/EXPLORATION!"



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)
  2. (-25%) 44,99€
  3. 29,99€
  4. 4,99€

mirfällltkeinna... 09. Sep 2009

hauptsache die nutzbare bildfläche wird größer. die ist ein grund warum ich jetzt lieber...

fdsa 01. Aug 2009

Wie wärs mit nem Mittel-Klick auf den Tab?

Johnny Cache 29. Jul 2009

Komischerweise haben sie das so gemacht. Der erste wirklich verbreitete Browser mit Tabs...

Johnny Cache 29. Jul 2009

Und du hast keine Programme die Ctrl-Mouse oder beide Tasten gleichzeitig verlangen...

Löschi Nichtsnutz 29. Jul 2009

würde ich mir diesen Plunder Brauser installieren.


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQC probegefahren

Wie schlägt sich der neue EQC von Mercedes im Vergleich mit anderen Elektroautos? Golem.de hat das SUV in der Umgebung von Stuttgart Probe gefahren.

Mercedes EQC probegefahren Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    •  /