Abo
  • Services:
Anzeige

Hauchdünne Linsen machen schlankes 8x-Zoom möglich

Panasonic Lumix ZX1 mit Brennweite von 25 bis 200 mm

Dünne Kameras und große Zoombrennweiten vertragen sich normalerweise nicht - denn die Optik lässt sich nicht beliebig falten oder anderweitig miniaturisieren. Doch nun hat Panasonic eine nur 26 mm dicke Kamera mit einem 8fach-Zoom vorgestellt. Möglich machen das besonders dünne Linsen.

In der Panasonic Lumix ZX1 steckt ein Zoom, das eine Brennweite von 25 bis 200 mm (Kleinbild) bei F3,3 und F5,9 abdeckt. Das Objektiv besteht aus neun Linsenelementen in sieben Gruppen, darunter vier asphärische Elemente. Bei der Objektivkonstruktion werden unter anderem zwei Linsen eingesetzt, die jeweils nur 0,3 mm dick sind. Dadurch ist es möglich, das Zoom so kompakt zu bauen. Ein optischer Bildstabilisator fand ebenfalls Platz.

Anzeige

Mit dem 12-Megapixel-Sensor im Format 1/2,33 Zoll können Bilder mit maximal 4.000 x 3.000 Pixeln gemacht werden. Anstelle eines Suchers muss ein 2,7 Zoll großes Display mit 230.000 Bildpunkten herhalten.

Fokus-Verfolgung mit Gesichtserkennung gepaart

Der Autofokus der ZX1 arbeitet nach Herstellerangaben doppelt so schnell wie der des Schwestermodells TZ7. Er ist an eine Gesichtserkennung gekoppelt, die einmal erkannte Personen speichern kann. Der Benutzer kann die erkannten Gesichter mit Namen versehen. Bei der nächsten Aufnahme gibt die Kamera dann die Namen der fotografierten Personen aus. Bei den Aufnahmen können diese Personen dann von Autofokus und Belichtungsmessung bevorzugt berücksichtigt werden. Die Autofokus-Verfolgungsfunktion (AF-Tracking) versucht die Schärfe auf den erkannten Gesichtern zu halten, selbst wenn sich die Personen bewegen.

Mit der automatischen Motivprogrammwahl sucht die ZX1 aus fünf vorgegebenen Programmen eines aus. Die Funktion kann wie die Gesichtserkennung auch deaktiviert werden. Im Serienbelichtungsmodus macht die ZX1 maximal 2,3 Bilder/s in voller Auflösung und maximal 3 Bilder hintereinander. Danach ist eine Speicherpause notwendig.

Neben Fotos nimmt die ZX1 auch Videos auf. Dabei erreicht sie eine Auflösung von 1.280 x 720p. Die Filme werden samt Mono-Ton im Motion-JPEG-Format mit 30 Bildern pro Sekunde auf SD(HC)-Karten gespeichert.

Das Kameragehäuse misst 97,8 x 54,6 x 26 mm bei einem Leergewicht von 138 Gramm. Der Lithium-Ionen-Akku kann pro Ladung rund 330 Fotos machen. Die Panasonic Lumix DMC-ZX1 soll ab September 2009 für rund 330 Euro auf den Markt kommen.


eye home zur Startseite
Hans Schnap. 21. Aug 2009

...12-fach Zoom ist gut und schön, doch fehlt bei allen Kameras, ein übergang auf...

Jarod 30. Jul 2009

mich wunders immer warum die nicht gleich aus den Bildern der Überwachungskameras die DNA...

WinnieW 29. Jul 2009

Hallo R-o-b-i-n, die Gläser aus Kunststoff sind ungefähr vergleichbar von der Dicke her...

a 28. Jul 2009

Ich weiß, es ist kein Trostpflaster, aber bei meiner Canon EOS 450D kann man einstellen...

CanonL 28. Jul 2009

ähm, ein vernünftiges 200mm (Canon 200mm 2.0 L) kostet immer noch weit über 1.000 euro...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NRW.BANK, Düsseldorf
  2. BWI GmbH, München oder Nürnberg
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Erlangen
  4. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,00€
  2. (u. a. Echo 79,99€ statt 99,99€, Echo Dot 34,99€ statt 59,99€, Fire TV Stick 24,99€ statt...
  3. (u. a. 480-GB-SSD 122,00€ (Vergleichspreis ab 137,24€), 16-GB-USB-Stick 6,99€, 64-GB-USB...

Folgen Sie uns
       


  1. Finisar

    Apple investiert in Truedepth-Kamerahersteller

  2. Einkaufen und Laden

    Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

  3. FTTH

    Deutsche Glasfaser kommt im ländlichen Bayern weiter

  4. Druck der Filmwirtschaft

    EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern

  5. Fritzbox

    In Bochum beginnen Gigabit-Nutzertests von Unitymedia

  6. PC

    Geld für Intel Inside wird stark gekürzt

  7. Firmware

    Intel will ME-Downgrade-Attacken in Hardware verhindern

  8. Airgig

    AT&T testet 1 GBit/s an Überlandleitungen

  9. Zenfone 4 Pro

    Asus' Top-Smartphone kostet 850 Euro

  10. Archäologie

    Miniluftschiff soll Kammer in der Cheops-Pyramide erkunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

Thinkpad X1 Yoga v2 im Test: LCD gegen OLED
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test
LCD gegen OLED

Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  1. Re: Gerade gesehen - spoiler inside!

    Flatsch | 07:16

  2. Re: Xiaomi Mi A1 ist meine derzeitige Empfehlung...

    Stoker | 07:13

  3. Re: Volltext RSS, wie?

    FreiGeistler | 07:09

  4. Re: Wenn's Geld einbringt, dann eher gegen die...

    Flatsch | 07:08

  5. Re: golem pur auch ein interessanter Benchmark

    FreiGeistler | 07:07


  1. 07:18

  2. 07:08

  3. 17:01

  4. 16:38

  5. 16:00

  6. 15:29

  7. 15:16

  8. 14:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel