Abo
  • Services:

Google integriert Nutzerfotos nahtlos in Street View

Microsoft hat mit Photosynth die Nase vorn

Google zeigt innerhalb von Street View seit einiger Zeit Fotos aus seinem Bilderdienst Panoramio an den Stellen an, an denen sie aufgenommen wurden. Google hat nun Überschneidungen zwischen den Fotos berechnet - so kann der Besucher nahtlos zwischen den Bildern umschalten. Ganz neu ist die Idee nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

In Street View wird die Funktion mit dem Icon "Nutzerfotos" aktiviert, die in der oberen rechten Bildschirmecke eingeblendet wird. Sind außer Googles eigenen Straßenaufnahmen weitere Fotos aus Panoramio an gleicher Stelle gemacht worden, können sie mit dem Bildstreifen angezeigt werden. Findet Google Überschneidungen, kann zwischen den Fotos hin- und hernavigiert werden.

Stellenmarkt
  1. Loy & Hutz Solutions GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Besonders beeindruckend ist der Effekt bei häufig fotografierten Sehenswürdigkeiten. Dabei sind meist sehr viele Fotos mit unterschiedlichen Bildausschnitten verfügbar.

Googles Idee ist nicht neu: Microsoft hat mit Photosynth vorgemacht, wie aus einzelnen Standbildern dreidimensionale und begehbare Abbildungen erzeugt werden können. Die Kunst dabei: Die Aufnahmestandorte müssen nachberechnet und die einzelnen Bilder räumlich dazu passend angeordnet werden.

Microsoft ist in dieser Hinsicht Google weit voraus: Live Maps mit 3D-Darstellungen von Fotos gibt es seit Ende 2008.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

blubberererer 19. Sep 2009

Wurde Photosynth von Microsoft nicht eingekauft? Mir wäre neu, dass Microsoft in dem...

Bouncy 28. Jul 2009

it's done when it's done ;)

vbgfdsxc 28. Jul 2009

Wenn das so weiter geht, kann man sich mit Streetview in ein paar Jahren so durch die...

Siga9876 28. Jul 2009

Gibts was, um POIs (Points of Interest) für OpenStreetMap/OSM per J2ME-Handy zu...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /