Abo
  • Services:

Office 2010 - schnell, selbst auf langsamen Rechnern

Outlook 2010 nutzt weiterhin Word als Rendering-Engine

Änderungen gibt es auch bei Outlook, das gelernt hat, Texte zusammenzustauchen. Sogenanntes TOFU (Text Oben Fullquote Unten) entschärft Outlook und verhindert, dass seitenlange und unnötige Zitate angezeigt werden. Es bleibt allerdings beim Nutzen von Word als Rendering-Engine für HTML-Mails. Das hat bereits in der Vergangenheit für heftige Kritik gesorgt. Das Mailprogramm bekommt also weiterhin Probleme mit HTML-formatierten E-Mails. Die Anzeige des Email-Acid-Tests ist also weiterhin schlecht. Anwender fordern auf der Webseite fixoutlook.org schon länger Nachbesserungen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Duisburg
  2. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg

Onenote 2010 bringt drei Änderungen mit, die das Arbeiten verändern werden. Die geringste, aber dennoch wichtigste Änderung ist, dass Onenote jetzt zu allen Office-Paketen gehört. Microsoft hat das Notizprogramm damit zu einer Standardanwendung gemacht. Zudem nutzt Onenote ein neues Dateiformat. Dieses ist zwar inkompatibel mit älteren Onenote-Versionen, der Anwender kann aber jederzeit zwischen den beiden Formaten in einzelnen Notizbüchern wechseln.

Onenote 2010 mit Dock-Funktion

Neu ist bei Onenote die Möglichkeit, das Programm an der Seite anzudocken. So können Notizen weiter geschrieben werden, während ein anderes Fenster offen bleibt. Dessen Vollbildmodus nutzt dann nur noch den verbliebenen Teil der freien Oberfläche. Unter Windows 7 ist das besonders praktisch, da sich hier ohne Mühe drei Fenster anordnen lassen. Tablet-PC-Nutzer, die ihr Notebook auch im Hochkantmodus betreiben, docken Onenote unten an, so dass seitlich nicht zu viel Platz verloren geht.

Wer handschriftliche Notizen mit einem Stift eingibt, kann das weiterhin bei Onenote machen. Die Texterkennung von Windows 7 arbeitete im direkten Vergleich mit Onenote 2010 aber besser, so dass es manchmal sinnvoller ist, das Tablet-PC-Input-Panel von Windows zu nutzen, um kurze Notizen in Onenote zu speichern. Auch in anderen Anwendungen bleibt die Tablet-PC-Unterstützung verbesserungswürdig. Die Erkennung der Löschseite eines Stifts funktioniert nur in Onenote. In Word 2010 hingegen wird die Löschseite als Stift genutzt, sofern der Anwender nicht auf den virtuellen Radiergummi umschaltet.

Microsoft hat mit Office 2010 noch einiges vor. Unter anderem soll Office 2010 deutlich sicherer werden. Dazu führt Microsoft einen Protected View ein, der bei fremden Dokumenten greift und als eine Lösung gegen die Angriffe auf Office-Dateiformate dienen soll. Auch für Windows Mobile soll ein entsprechender Client erscheinen.

Office 2010 soll im ersten Halbjahr 2010 erscheinen. Zu den Preisen gibt es noch keine Angaben, allerdings wird Microsoft die Anzahl der Office-Pakete reduzieren und das Notizprogramm Onenote wird allen Paketen beigelegt. Außerdem soll auf den Datenträgern sowohl die 32- als auch die 64-Bit-Version zu finden sein.

 Office 2010 - schnell, selbst auf langsamen RechnernOffice 2010 - schnell, selbst auf langsamen Rechnern 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

dcsdcsdc 18. Jul 2010

Ribbons sind lustig anzu sehen werden sich aber nicht durchsetzen, nur weil MS den...

surfenohneende 24. Apr 2010

Allerdings bei Office 95 bis 2000 jede Menge Probleme (teilweise auch "dank" MS Internet...

surfenohneende 24. Apr 2010

:D :D :D Wie: IT-Technologie

Wolodja 19. Apr 2010

Ich hab die beta getestet, die Funktion Programme beim Systemstart zu laden deaktiviere...

derstatist 10. Okt 2009

Gerade die Visualisierungsmöglichkeiten sind bei OOo Calc unterirdisch schlecht. Sei es...


Folgen Sie uns
       


So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor

Das französische Nahverkehrsbetrieb Transdev will künftig Fahrgäste mit autonomen Bussen befördern. Das Video stellt das Konzept vor.

So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /