Abo
  • IT-Karriere:

Office 2010 - schnell, selbst auf langsamen Rechnern

Ribbons überall

Neben den internen Veränderungen und Optimierungen hat Microsoft vor allem an der Bedienung gearbeitet. Die für Anfänger besser geeigneten Ribbon-Schaltflächen, die traditionelle Menüs ablösen, werden jetzt durchweg in allen Anwendungen genutzt. Störende Wechsel von Bedienungssystemen innerhalb der Office-Anwendungen bleiben so aus. Onenote, Outlook und Access lassen sich so leichter bedienen.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, bundesweit

Gut gelungen ist der sogenannte Backstagebereich, der das alte Office-2007-Startmenü mit seinem runden Knopf ablöst. Der Backstagebereich befindet sich links neben den Ribbon-Tabs und ist deutlich hervorgehoben. Der Backstagebereich sollte so auch von Anwendern gefunden werden, die sich bei Office 2007 noch schwer taten und die Dialoge für erweitertes Speichern, Drucken oder die Optionen zunächst nicht fanden. An der Farbe des Backstage-Bereichs erkennt der Anwender zudem, ob er sich gerade in Word, Powerpoint oder etwa Visio befindet.

Viele weitere Änderungen fallen zunächst kaum auf. Es gibt aber kleinere Änderungen mit sehr großen Auswirkungen.

Das Programmpaket Office ist allerdings zu groß, um alle Änderungen zu betrachten. Microsoft selbst beschreibt auf über 100 Seiten in einem leider nicht öffentlich zugänglichen Dokument alle Änderungen in Office 2010. Allerdings lässt das Dokument Änderungen in Infopath und Visio, die ebenfalls als Technical Preview zur Verfügung standen, aus. Vieles davon betrifft nur sehr spezielle Fälle.

Sehr praktisch ist die Vorschau von Inhalten, die sich in den Text oder in eine Präsentation einfügen lassen. Der Anwender kann sich über Schaltflächen im Kontextmenü ansehen, wie das Ergebnis aussieht, wenn der Text mit oder ohne Formatierungen eingefügt wird. Dazu reicht es, mit der Maus über den Schaltflächen zu verweilen. Eine weitere kleine Änderung, die Office 2007 mit dem Service Pack 2 allerdings schon beherrscht, ist die Möglichkeit, Dokumente im OpenDocument-Format zu speichern.

Powerpoint 2010 mit neuen Effekten

Die Präsentationssoftware Powerpoint besitzt jetzt neue Effekte, die die 3D-Fähigkeiten des Rechners nutzen, um etwa Ripple-Effekte oder sich drehende Folien zu ermöglichen. Hier erkennt der Anwender der Technical Preview auch, dass das Programm noch in einer frühen Phase ist. Die Effekte haben noch keine aussagekräftigen Symbole in den Ribbons bekommen. Praktisch ist die Möglichkeit, Videos in einer Präsentation zu trimmen. Beim Ausprobieren gab es jedoch Probleme mit einigen Dateiformaten. Hier bleibt zu hoffen, dass Microsoft die Unterstützung innerhalb der nächsten Monate ausbaut.

 Office 2010 - schnell, selbst auf langsamen RechnernOffice 2010 - schnell, selbst auf langsamen Rechnern 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-80%) 11,99€
  3. 2,99€
  4. 61,99€

dcsdcsdc 18. Jul 2010

Ribbons sind lustig anzu sehen werden sich aber nicht durchsetzen, nur weil MS den...

surfenohneende 24. Apr 2010

Allerdings bei Office 95 bis 2000 jede Menge Probleme (teilweise auch "dank" MS Internet...

surfenohneende 24. Apr 2010

:D :D :D Wie: IT-Technologie

Wolodja 19. Apr 2010

Ich hab die beta getestet, die Funktion Programme beim Systemstart zu laden deaktiviere...

derstatist 10. Okt 2009

Gerade die Visualisierungsmöglichkeiten sind bei OOo Calc unterirdisch schlecht. Sei es...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

    •  /