Abo
  • IT-Karriere:

Eutelsat bringt 3,6 MBit/s nach Mecklenburg-Vorpommern

Ab kommendem Jahr 10 MBit/s per Ka-Sat geplant

Eutelsat bringt Satelliteninternet in die ländlichen Regionen Mecklenburg-Vorpommerns. Schon im kommenden Jahr soll die Kapazität bei 10 MBit/s im Downstream und 1 MBit/s im Upstream liegen, für knapp 40 Euro im Monat.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Satellitenbetreiber Eutelsat stellt in Kooperation mit der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns Internetzugänge mit 3,6 MBit/s im Downstream und bis zu 384 KBit/s im Upstream bereit. Die monatlichen Kosten betragen bei 24-monatiger Vertragslaufzeit 39,90 Euro, die benötigte Hardware ist darin enthalten.

Stellenmarkt
  1. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)
  2. Kliniken Dritter Orden gGmbH, München

Golem.de erfuhr aus dem Unternehmen, dass aus Mecklenburg-Vorpommern keine Fördergelder fließen. Lediglich bei der Preisgestaltung hatte die Landesregierung in Schwerin mitgeredet, und sie will helfen, Kontakte zu den Kommunen herzustellen.

Volker Steiner, Managing Director bei Eutelsat Deutschland, will mit dem Angebot zeigen, wie der Betreiber Breitbandversorgungslücken in schwer zugänglichen Regionen schließt. "Dies wollen wir in Mecklenburg-Vorpommern großflächig unter Beweis stellen", sagte Steiner.

Für den Rückkanal stützt sich Eutelsat auf seine Tooway-Technologie, bei der auch der Rückkanal über den Satelliten abgewickelt wird. Die Vermarktung übernehmen die Eutelsat-Vertriebspartner Skydsl Technologies und Dsl2u. Dsl2u bietet zudem Zusatzdienste wie VoiP und TV-Empfang über die Satellitenantenne am Rechner an.

2010 startet Eutelsat den Satelliten Ka-Sat, mit dem ein Datendurchsatz von 70 GBit/s möglich sein soll. Eine der zehn Bodenstationen dieses Systems wird nach Eutelsat-Planungen in Deutschland nahe der polnischen Grenze installiert. Mit Ka-Sat werden für den Endkunden ohne Aufpreis 10 MBit/s im Downstream und bis zu 1 MBit/s im Upstream anvisiert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-83%) 9,99€
  3. 33,49€
  4. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)

I I I 17. Mai 2010

"war"? Man kann sich immer noch fast jede Nacht der Lichtblitze ("Iridium flare") der...

24h Latenz mit DHL 17. Mai 2010

Ja klar, ich wohne auch in so einen Stadtteil eines solchen Dorfs mit über 100.000...

sn4fu 28. Jul 2009

Ich vermute einfach mal was du damit aussagen wolltest, denn ausser 10%, 3Tbyte/Monat...

Richard Rundheraus 28. Jul 2009

aber die Idee selbst ist gar nicht so verkehrt. Ich hatte eine Zeitlang DSL4you Fair-Use...

Paule 28. Jul 2009

Das trifft normal doch nur bei "Handy" Tarifen zu (?) Als Quasi DSL Ersatz würde man...


Folgen Sie uns
       


Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019)

Das Studiobook Pro X ist mit Xeon-Prozessor, Quadro GPU und einem Preis von 4300 Euro eindeutig auf professionelle Anwender ausgerichtet.

Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019) Video aufrufen
Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Mario Kart Tour im Test: Fahrgeschäft mit Spaßbremse
Mario Kart Tour im Test
Fahrgeschäft mit Spaßbremse

Den schnellsten Spielmodus gibts nur mit Monatsabo, dazu der Onlinezwang trotz eines (noch) fehlenden Multiplayermodus und Lootboxen: Mario Kart für mobile Endgeräte bietet zwar nette Wettrennen mit Figuren aus der Welt von Nintendo - aber als Spieler fühlen wir uns nicht sehr willkommen.
Von Peter Steinlechner


      •  /