Abo
  • Services:

Geforce 9800 GT als GTS 240 für OEMs neu aufgelegt

Neue Grafikkarte für PC-Hersteller von Nvidia

Nvidia erweitert sein Angebot von Grafikkarten, die nur an PC-Hersteller verkauft werden, um die "Geforce GTS 240". Auf dieser sitzt trotz des ähnlichen Namens nicht etwa eine GPU der schnellsten Serie GTX-200, sondern ein Ableger der Serie Geforce 8, der aber etwas schneller getaktet ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem Nvidia erst im Juli 2009 die beiden neuen OEM-Grafikkarten GT 220 und G 210 vorgestellt hatte, folgt nun die Geforce GTS 240. Diese Karten, die Nvidia seit Anfang des Jahres 2009 anbietet, gibt es nicht im Einzelhandel, sondern nur mit Komplett-PCs. Sie sind häufig in den Sonderangebotsrechnern von großen Elektronikketten zu finden.

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main, Dortmund
  2. Allplan Development Germany GmbH, München

Während die beiden letzten OEM-Karten auf einer neuen GPU mit GT200-Architektur basieren, ist die GTS 240 jedoch ein alter Bekannter. Ihre GPU-Architektur namens G92b erschien erstmals im Oktober 2007 als Geforce 8800 GT, inzwischen wurde die Fertigung aber von damals 65 Nanometern Strukturbreite auf 55 Nanometer umgestellt, die Karte war dann als Geforce 9800 GT erhältlich.

Gegenüber dieser letzten Ausgabe der GPU hat Nvidia nochmals etwas an der Taktschraube gedreht. Die GTS 240 bietet Takte von 675, 1.620 und 1.100 MHz für GPU, Stream-Prozessoren und Speicher. Bei der 9800 GT sind es 600, 1.500 und 900 MHz. Alte wie neue Version besitzen 112 SPUs alias Shader-Einheiten. Der GDDR3-Speicher der GTS 240 ist 1 GByte groß und über einen 256-Bit-Bus an die GPU gebunden. Anders als bei vielen der OEM-Karten von Nvidia können zwei GTS 240 per SLI gekoppelt werden.

Wie auch bei aktuellen Modellen der 9800 GT belegt der Kühler der GTS 240 nicht einen zusätzlichen Steckplatz. Für die Stromversorgung reichen der PCI-Express-Slot und ein 6-poliger PCIe-Verbinder. Nvidia gibt die maximale Leistungsaufnahme der Karte mit 120 Watt an.

Im Gegensatz zur GT 220 und G 210 unterstützt die GTS 240 nicht DirectX 10.1, wovon bisher aber nur wenige Spiele Nutzen ziehen. Die Bilder von Nvidias Referenzkarten zeigen zwei DVI-Ports, die laut der Daten des Chipherstellers auch Dual-Link-fähig sind. Dazu kommt noch ein Videoausgang, der bei Nvidia beispielsweise mit S-Video oder YUV-Signalen belegt werden kann. Die PC-Hersteller haben bei der Schnittstellenausstattung aber immer ein Wörtchen mitzureden, so dass die GTS 240 auch mit anderen Monitoranschlüssen angeboten werden kann.

Da die neue Grafikkarte nur an PC-Hersteller verkauft wird, macht Nvidia keine Preisangaben. Eine 9800 GT mit 1 GByte Speicher, die zudem etwas langsamer getaktet ist, kostet derzeit um 100 Euro. Mit den oft vollmundig in Prospekten angepriesenen OEM-Karten erhält man im Falle der GTS 240 also ein Modell der unteren Mittelklasse. Für viele Spiele reicht das aber bei der Auflösung eines 22-Zoll-Monitors noch aus, wenn man Detailstufen zurückschraubt und auf einige Filterfunktionen wie Anti-Aliasing verzichtet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (Define R6 für 94,90€ + Versand und mit Sichtfenster für 109,90€ + Versand)
  2. 105,89€ (Bestpreis!)
  3. 295,99€ (Vergleichspreis 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  4. (u. a. SimCity 4 Deluxe Edition für 2,19€ und The Witcher 3 Wild Hunt für 13,49€)

4D 29. Jul 2009

die macht DX 10.1 und Pixelshader 4.1 dazu noch jede Menge Videobeschleunigung bei nVidia...

4f243f2f 28. Jul 2009

da ist ganz klar ATI schuld, weil die nicht voll in die offensive gehen kann NVIDIA sich...

baseball 27. Jul 2009

(kt)

Nath 27. Jul 2009

Naja, so langsam ist eine 9800GT nun auch wieder nicht.

SoDaIsts 27. Jul 2009

Die Stromaufnahme sieht man hier meist recht gut und kann zwei Karten gegeneinander...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /