Abo
  • Services:

Xbox-Quiz "Einer gegen Hundert": Mussolini ja, Sex nein

Golem.de hat das Xbox-Live-Ratespiel ausprobiert und zieht ein Fazit der Beta

Mehrere tausend Teilnehmer, eine Frage, drei Antworten und echte Preise: Auf Xbox Live veranstaltet Microsoft zusammen mit Partner Endemol die interaktive 3D-Quizshow "Einer gegen Hundert". Golem.de hat mitgespielt.

Artikel veröffentlicht am ,

Schnell: Wie wird eine Änderung an der Umgebung genannt, die eine Reaktion hervorruft - Stift, Stimulus oder Simulation. Oder: Welches Meer grenzt an Brasilien - Indischer Ozean, das arktische Meer oder der Atlantik? Beide Fragen stammen aus dem Quiz "Einer gegen Hundert", das Microsoft in Kooperation mit dem Fernsehproduzenten Endemol veranstaltet. Einer gegen Hundert läuft zu festen Zeiten, ist auf dem Fernseher zu sehen - aber wird nicht bei einem TV-Sender "ausgestrahlt", sondern über die Xbox 360 und dessen Onlineservice Xbox Live. Und vor allem: Anders als bei "Wer wird Millionär?" kann der Spieler nicht nur in den Werbepausen per SMS mitraten, sondern er sitzt mit vielen anderen Mitstreitern auf dem Kandidatenstuhl und spielt mit. Teilnehmen kann jeder, der über eine kostenpflichtige Gold-Mitgliedschaft bei Xbox Live verfügt.

Das grundlegende Spielprinzip ist einfach: In den Raterunden werden für alle Teilnehmer gleichzeitig Fragen und drei Antworten eingeblendet, die der Spieler mit Druck auf entsprechende Tasten auf seinem Controller beantworten muss. Und zwar innerhalb weniger Sekunden - Zeit für Suche im Online- oder Offlinelexikon oder auch nur bei Google bleibt nur bei sehr wenigen dafür geeigneten Suchbegriffen. Das Themenspektrum umfasst Gebiete wie Biologie, Geschichte, Technik und Kultur. Auffällig: Von den Themen, die möglicherweise politically incorrect sein könnten, taucht insbesondere Sex überhaupt nicht auf. Dafür sind wir über auffällig viele Fragen rund um den italienischen Diktator Benito Mussolini gestolpert, was aber auch ein dummer Zufall sein kann.

Einer gegen Hundert
Inhalt:
  1. Xbox-Quiz "Einer gegen Hundert": Mussolini ja, Sex nein
  2. Xbox-Quiz "Einer gegen Hundert": Mussolini ja, Sex nein

Der Spieler sieht im Spiel seinen Polygon-Avatar in einer riesigen Ratearena, meist ist die Kamera auf ihn und vier direkte Sitznachbarn gerichtet - was rasch zu einem Miniwettkampf unter den sichtbaren Kandidaten führt. Auf den ersten Blick macht die Grafik einen stimmungsvollen Eindruck, allerdings wirken die ständig gleichen Jubel- und Freudebewegungen der Protagonisten nach kurzer Zeit überdreht und leicht irre. Zum Start und auch sonst ist gelegentlich eine blonde 3D-Moderatorin zu sehen, im eigentlichen Spiel hören die Quizzer meist nur ihre Stimme. Die Fragen und Antworten liest sie nicht vor - sondern gibt nur an, welche der Antworten korrekt ist.

Xbox-Quiz "Einer gegen Hundert": Mussolini ja, Sex nein 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-57%) 12,99€

Dimple 29. Jul 2009

Ich finde es jetzt auch nicht unverständlich oder so.

Burke 27. Jul 2009

Diktat? Wo gibs denn sowas? Das hatte ich seit der Grundschule nimmer und ich bin auch...

8u20jwioe 27. Jul 2009

hab das grad ma gespielt. die fragen sind total laecherlich zb: in welchem monat findet...

Khaanara 27. Jul 2009

Ich denke einmal, dass sie hier, wie es wohl in den USA der Fall ist, irgendwann auch mal...

Khaanara 27. Jul 2009

Ich sah diese "Werbepausen" eigentlich eher als Pinkelpause an. :)


Folgen Sie uns
       


Detroit Become Human - Livestream

Detroit: Become Human hat unseren Chat und Livestreamer Michael Wieczorek überzeugt. Immer wieder und wieder wollten wir wissen, wie es in dem spannenden Sci-Fi-Krimi in unserer(?) Zukunft weitergeht.

Detroit Become Human - Livestream Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
    BMW i3s im Test
    Teure Rennpappe à la Karbonara

    Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
    Ein Praxistest von Friedhelm Greis

    1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
    2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
    3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

    Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
    Live-Linux
    Knoppix 8.3 mit Docker

    Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
    Ein Bericht von Klaus Knopper


        •  /