Abo
  • Services:
Anzeige

Xbox-Quiz "Einer gegen Hundert": Mussolini ja, Sex nein

Golem.de hat das Xbox-Live-Ratespiel ausprobiert und zieht ein Fazit der Beta

Mehrere tausend Teilnehmer, eine Frage, drei Antworten und echte Preise: Auf Xbox Live veranstaltet Microsoft zusammen mit Partner Endemol die interaktive 3D-Quizshow "Einer gegen Hundert". Golem.de hat mitgespielt.

Schnell: Wie wird eine Änderung an der Umgebung genannt, die eine Reaktion hervorruft - Stift, Stimulus oder Simulation. Oder: Welches Meer grenzt an Brasilien - Indischer Ozean, das arktische Meer oder der Atlantik? Beide Fragen stammen aus dem Quiz "Einer gegen Hundert", das Microsoft in Kooperation mit dem Fernsehproduzenten Endemol veranstaltet. Einer gegen Hundert läuft zu festen Zeiten, ist auf dem Fernseher zu sehen - aber wird nicht bei einem TV-Sender "ausgestrahlt", sondern über die Xbox 360 und dessen Onlineservice Xbox Live. Und vor allem: Anders als bei "Wer wird Millionär?" kann der Spieler nicht nur in den Werbepausen per SMS mitraten, sondern er sitzt mit vielen anderen Mitstreitern auf dem Kandidatenstuhl und spielt mit. Teilnehmen kann jeder, der über eine kostenpflichtige Gold-Mitgliedschaft bei Xbox Live verfügt.

Das grundlegende Spielprinzip ist einfach: In den Raterunden werden für alle Teilnehmer gleichzeitig Fragen und drei Antworten eingeblendet, die der Spieler mit Druck auf entsprechende Tasten auf seinem Controller beantworten muss. Und zwar innerhalb weniger Sekunden - Zeit für Suche im Online- oder Offlinelexikon oder auch nur bei Google bleibt nur bei sehr wenigen dafür geeigneten Suchbegriffen. Das Themenspektrum umfasst Gebiete wie Biologie, Geschichte, Technik und Kultur. Auffällig: Von den Themen, die möglicherweise politically incorrect sein könnten, taucht insbesondere Sex überhaupt nicht auf. Dafür sind wir über auffällig viele Fragen rund um den italienischen Diktator Benito Mussolini gestolpert, was aber auch ein dummer Zufall sein kann.

Anzeige

Einer gegen Hundert

Der Spieler sieht im Spiel seinen Polygon-Avatar in einer riesigen Ratearena, meist ist die Kamera auf ihn und vier direkte Sitznachbarn gerichtet - was rasch zu einem Miniwettkampf unter den sichtbaren Kandidaten führt. Auf den ersten Blick macht die Grafik einen stimmungsvollen Eindruck, allerdings wirken die ständig gleichen Jubel- und Freudebewegungen der Protagonisten nach kurzer Zeit überdreht und leicht irre. Zum Start und auch sonst ist gelegentlich eine blonde 3D-Moderatorin zu sehen, im eigentlichen Spiel hören die Quizzer meist nur ihre Stimme. Die Fragen und Antworten liest sie nicht vor - sondern gibt nur an, welche der Antworten korrekt ist.

Xbox-Quiz "Einer gegen Hundert": Mussolini ja, Sex nein 

eye home zur Startseite
Dimple 29. Jul 2009

Ich finde es jetzt auch nicht unverständlich oder so.

Burke 27. Jul 2009

Diktat? Wo gibs denn sowas? Das hatte ich seit der Grundschule nimmer und ich bin auch...

8u20jwioe 27. Jul 2009

hab das grad ma gespielt. die fragen sind total laecherlich zb: in welchem monat findet...

Khaanara 27. Jul 2009

Ich denke einmal, dass sie hier, wie es wohl in den USA der Fall ist, irgendwann auch mal...

Khaanara 27. Jul 2009

Ich sah diese "Werbepausen" eigentlich eher als Pinkelpause an. :)


Quiz-News.de - Alle Quiz Infos / 27. Jul 2009

Einer gegen Hundert - Live auf der Xbox



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über unternehmensberatung monika gräter, Augsburg
  2. Hexagon Geosystems Services AT GmbH, Dornbirn (Österreich)
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. Deutsche Post DHL Group, Frankfurt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. (-80%) 3,99€
  3. 0,00€ USK 18

Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  2. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  3. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  4. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan

  5. Microsoft

    Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung

  6. Google

    Pixel 2 XL lädt langsamer unterhalb von 20 Grad

  7. Wikipedia Zero

    Wikimedia-Foundation will Zero-Rating noch 2018 beenden

  8. Konami

    Metal Gear Survive und Bildraten für Überlebenskünstler

  9. Markenrecht

    Microsoft entfernt App von Windows Area aus Store

  10. Arbeitsrecht

    Google durfte Entwickler wegen sexistischer Memos entlassen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Rechtlich erlaubt?

    Lemo | 15:22

  2. und dann?

    flasherle | 15:19

  3. Re: XBox One X ist ein Totalflop :-)

    Dwalinn | 15:18

  4. Re: Electoral Collage

    Mingfu | 15:16

  5. Re: Sinnvolles Feature

    arthurdont | 15:16


  1. 15:20

  2. 15:08

  3. 12:20

  4. 12:01

  5. 11:52

  6. 11:49

  7. 11:39

  8. 10:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel