Abo
  • Services:

EADS testet Drohne

Demonstrator absolviert Testflüge in Kanada

EADS hat erfolgreiche Tests mit der Drohne Barracuda durchgeführt. Der Barracuda absolvierte mehrere Aufklärungsflüge in Kanada. Das unbemannte Flugzeug ist ein Prototyp, der als Demonstrationsmodell für spätere Serienprodukte dient.

Artikel veröffentlicht am ,

Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern European Aeronautic Defence and Space Company (EADS) hat erfolgreich ein unbemanntes Flugzeug (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) getestet. Die EADS-Drohne absolvierte mehrere Aufklärungsflüge in Kanada. Dabei sei es gelungen, ein Gesamtsystem mit Datenübertragung und Zielverfolgung zu testen, berichtet die Tageszeitung Financial Times Deutschland (FTD).

Unbemannter Aufklärer

Stellenmarkt
  1. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  2. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren

Das düsengetriebene UAV mit der Bezeichnung Barracuda ist rund 8 Meter lang und hat eine Spannweite von etwa 7 Meter. Barracuda ist konzipiert als Aufklärungsflugzeug und mit Instrumenten wie Laser-Zielmarkierern, elektrooptischen und Infrarotsensoren ausgestattet.

Allerdings handelt es sich bei der Drohne lediglich um ein Demonstrationsmodell, das selbst nicht in die Serienfertigung gehen soll. Ihre Aufgabe ist es, den Kunden UAVs schmackhaft zu machen. Das spätere Serienmodell, der unbemannte Aufklärer Talarion, wird mit einer Spannweite von gut 28 Meter deutlich größer. Er soll in etwa vier Jahren zum ersten Mal starten.

EADS sieht sich in Europa vorn

EADS sei damit der erste europäische Luftfahrtkonzern, der ein großes düsengetriebenes UAV auf eine Aufklärungsmission geschickt habe, sagte EADS-Rüstungsvorstand Stefan Zoller der FTD. "Während andere noch zeichnen, fliegen wir schon." Ziel ist es, auf dem derzeit von US-Unternehmen beherrschten Markt für UAVs Fuß zu fassen.

EADS hatte Barracuda bereits 2006 im südspanischen San Javier getestet, seinerzeit allerdings ohne Sensoren und andere elektronische Nutzlast. Anders als die jetzigen Tests in Kanada verliefen diese weniger erfolgreich: Der Prototyp stürzte beim zweiten Flug ab.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...

gallentefan 27. Jul 2009

Hobgoblins sind die besten...wenn eine rasse Ahnung ha von >Dronen< dann Gallente!

Lorelai 27. Jul 2009

Wo genau ist das Problem? Ein entsprechendes Erfassungsrogramm gibt es, der Regler ist...

Mr. X 27. Jul 2009

Goosebay ist vorallendingen bekannt für seine kanadischen Springbäume (Insider!)

Arkaine 27. Jul 2009

Wenn man das Ding aber für ne Ente hält...?

lalala 27. Jul 2009

Humor ist wenn man Trotzdem lacht ;)


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /